Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Ärger für Nestlé in den USA Flaschen mit Grundwasser als Quellwasser verkauft?

Eine US-Sammelklage fordert vom Nahrungsmittelhersteller Nestlé Rückerstattungen oder gar eine Busse.

  • Der Nahrungsmittelkonzern Nestlé wird von US-Kunden angeklagt.
  • Elf Kunden in Connecticut haben eine Sammelklage eingereicht, die auf Marketing-Aktivitäten der Mineralwassermarke «Poland Spring» zielt.
  • Der Vorwurf: In die Flaschen von «Poland Spring» werde zum grössten Teil nur «gewöhnliches Gundwasser» abgefüllt.
  • Die Nestlé-Tochter vermarkte hingegen die Produkte als «100-prozentiges natürliches Quellwasser» und erfülle somit die Bestimmungen der US-Gesundheitsbehörde FDA nicht, heisst es einem Bericht des Wall Street Journals.
  • Die Kläger sprechen laut dem Zeitungsbericht von einem «kolossalen Betrug». Sie fordern die Rückerstattung des Mehrpreises, den sie für die Produkte bezahlt haben, oder auch eine Busse gegen die US-Mineralwassersparte von Nestlé.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

24 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von martin blättler  (bruggegumper)
    Wasser ist das wichtigste Lebensmittel.Es muss in der Hand der Oeffentlichkeit bleiben und darf nicht zur Handelsware werden.Genauso wie eine sichere Binnenproduktion an Grundnahrungsmitteln.Als weltweit einziges Land dürfen wir darüber abstimmen.
    1. Antwort von Daniel Ehrlich  (DE)
      Jedem, der in den USA ein Wasser aus Polen (Poland Spring) kauft ist nicht zu helfen. Haben die Amis keine eigenen Quellen? Oder ist es hip Wasser aus Europa (z.B. Perrier) über den Atlantik zu schippern und dabei die Umwelt zu belasten? Aus der Region für die Region wäre oftmals sinnvoller.
    2. Antwort von Jean-Philippe Ducrey  (Jean-Philippe Ducrey)
      @Ehrlich: Poland Spring Water stammt aus Poland, einer Stadt im Bundesstaat Maine USA.
  • Kommentar von toufiq ismail  (time)
    was erstaunt ist bloss, dass es solange gedauert hat. der film "bottled life" hat ja bereits 2012 die sache ganz ausführlich gezeigt...
  • Kommentar von u. Felber  (Keule)
    Ich bin zu Faul um den Mist aus den Flaschen zu kaufen. Ich habe dafür schön kühles Hahnenwasser classic ;)
    1. Antwort von Michel Koller  (Mica)
      In der Schweiz ist das Trinkwasser meist von guter Qualität. In vielen anderen Ländern und dazu zählen auch Teile der USA, trinke ich jedoch auch nicht mehr direkt aus dem Hahn.