Zum Inhalt springen

Header

Roger Ailes.
Legende: Roger Ailes ist nicht mehr Chef von Fox News. Imago
Inhalt

Wirtschaft Fox-News-Chef stolpert über Sex-Skandal

Der Chef des US-Nachrichtensenders Fox News, Roger Ailes, ist von seinem Posten zurückgetreten. Eine Moderatorin hatte den mächtigen Medienmacher wegen sexueller Belästigung verklagt.

Nun er hat seinen Stuhl doch räumen müssen: Roger Ailes ist nicht mehr Chef des US-Nachrichtensender Fox News. Das gab der Mutterkonzern des konservativen Senders, 21st Century Fox, bekannt.

Die Moderatorin Gretchen Carlson hatte den 76-jährigen Ailes wegen sexueller Belästigung verklagt. Die 50-Jährige wirft ihm vor, ihre Karriere sabotiert zu haben, nachdem sie seine Annäherungsversuche zurückgewiesen und sich über andauernde sexuelle Belästigung beschwert hatte.

Mehrere andere Frauen des Senders erhoben ähnliche Vorwürfe. Ailes wies das zurück. Konzernchef Rupert Murdoch erklärte, er werde die Geschäfte führen. Fox News gilt als mächtige Stimme der politischen Rechten in den USA.

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Christian Szabo  (C. Szabo)
    Grundsätzlich haben die allermeisten Menschen sexuelle Bedürfnisse während einer recht unterschiedlichen Zeitspanne ihres Lebens. Seien sie nun jung oder alt, schlank oder vollschlank, sportlich oder Sesselhocker. Es geht darum, seine Macht nicht zu missbrauchen. Wobei Macht und Geld die Chancen auf Sex erhöht. Denn Geld erhöht die soziale Sicherheit des Partners. Die Sache ist wie die Meisten wissen oder selbst erfahren haben, äusserst komplex.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Lily Baumann  (Medinilla)
    @Franz Nanni in Südafrika: Wenn mir ein amächeliger, sportlicher Mann ein Kompliment macht, dann danke ich es ihm. Aber so ein gruusiger alter Chlütteri .....
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Franz NANNI  (Aetti)
      Meine Liebe, ICH bin en gruuusige alte Chluetteri... 75....nevertheless... meine Lebenspartnerin ist 31 und eine absolute ausnahme-Schoenheit...und dazu noch hochintelligent und gebildet.. aber eben, die Geschmaecker sind halt verschieden...
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Franz NANNI  (Aetti)
    Nun, die Gesellschaft ist verklemmt.. wen man an einer Frau Freude hat und dem Ausdruck gibt ist es schnell Anmache, sexuelle Belaestigung.. Aber mal ehrlich, sie machen sich huebsch, tragen huebsche Kleider (sexy Kleider notabene) und reklamieren dann wenn Mann darauf reagiert.. speziell in den verlogenen USA... Hier in SAkann man ohne Vorbehalte mal einer Unbekannten zB im Suoermarkt ein Kompliment geben , sagen Sie sehen gut und sexy aus.. man dankt mit strahlendem Laecheln.. mach das in CH!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen