Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Wirtschaft Frisches Geld für Glencore

Der hochverschuldete Rohstoffkonzern verkauft für 2,5 Milliarden US-Dollar einen grossen Teil seines Agrargeschäfts.

Der Rohstoff-Gigant Glencore beschafft sich mit dem Verkauf eines gewichtigen Teils seiner Agrarsparte frisches Geld. Für 2,5 Milliarden US-Dollar sicherte sich der grösste kanadische Pensionsfonds CPPIB 40 Prozent an dem Handelsgeschäft mit landwirtschaftliche Produkten wie Weizen, Mais und Baumwolle.

Der Sitz des Rohstoffkonzerns in Baar (ZG).
Legende: Der Sitz des Rohstoffkonzerns in Baar (ZG). Reuters

Analysten hatten zuletzt noch mit einem höheren Preis gerechnet. Glencore macht der Verfall der Rohstoffpreise schwer zu schaffen. Im vergangenen Jahr kam bei dem Konzern deshalb ein Verlust von fast fünf Milliarden US-Dollar zusammen. Mit umfangreichen Verkäufen, geringeren Investitionen und dem Verzicht auf Dividenden versucht Glencore Gegensteuer zu geben. Auch eine Kapitalerhöhung wurde schon durchgezogen. Ende 2015 lagen die Verbindlichkeiten noch immer bei 26 Milliarden US-Dollar, das waren aber schon vier Milliarden weniger als sechs Monate zuvor.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Thomas Steiner  (Thomas Steiner)
    Immerhin kann Glencore so nicht wieder Hungersnöte für den eigenen Profit generieren.