Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Wirtschaft HSBC zahlt 550 Millionen Dollar in Hypothekenstreit-Vergleich

Die Bank HSBC hat den Hypothekenpapier-Streit in den USA beigelegt. Der britische Konzern gab einen Vergleich in Höhe von 550 Millionen Dollar mit der zuständigen US-Behörde FHFA bekannt.

Das Logo von HSBC
Legende: Die US-Behörde FHFA bittet HSBC zur Kasse: 550 Millionen Dollar. Keystone

Die US-Behörde FHFA hatte 2011 insgesamt 18 Banken verklagt, die den staatlichen Immobilienfinanzierten Fannie Mae und Freddie Mac mit Häuserkrediten abgesicherte Wertpapiere verkauft hatten. Dabei sollen sie verschleiert haben, wie kritisch es um die Häuserkredite bestellt war. Die Papiere verloren in der Finanzkrise massiv an Wert. Fannie und Freddie mussten mit Milliarden an Steuergeld gerettet werden.

2011 hatte die FHFA 18 Klagen gegen Kreditinstitute angestrengt und Schadenersatz für Fannie Mae und Freddie Mac gefordert. Mit der Bank of America, Deutsche Bank, Morgan Stanley und anderen Finanzinstituten hatte sich die Behörde bereits geeinigt und 17,3 Milliarden Dollar hereingeholt. Klagen der Behörde stehen noch gegen Nomura und die Royal Bank of Scotland aus.

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?