Neuer Höchstzins für Kleinkredite macht Geldausleiher sauer

Der Bundesrat will die Wuchergrenze bei Konsumkrediten von 15 auf zehn Prozent senken. Der Wert soll mit Blick aufs allgemeine Zinsniveau jährlich überprüft werden. Für den Konsumentenschutz ist auch der neue Satz noch zu hoch. Die Geldinstitute drohen jungen Kreditinteressenten bereits mit Absagen.

Auch die Menschen in der Schweiz kaufen gerne auf Pump. Eine Viertelmillion riskiert deswegen, sich erheblich zu verschulden. Denn die Zinsen gehen ins Geld, vor allem bei einem Höchstsatz von 15 Prozent, wie er seit Inkraftsetzung des Konsumkreditgesetzes per 2003 gilt.

Die neue Wuchergrenze von zehn Prozent soll nun Konsumenten besser vor Überschuldung schützen. Das «anhaltend tiefe Zinsniveau» mache eine Anpassung nötig, schreibt die Landesregierung zur Vernehmlassung.

Uhrenauslage. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Schuldenfalle Kleinkredit: Höchstzins soll neu jährlich überprüft und allenfalls angepasst werden. Keystone

Laut Gesetz muss der Höchstzins von den Refinanzierungskosten der Finanzinstitute für das geborgte Geld abhängig sein. Dazu will der Bundesrat nun einen einfachen Berechnungsmechanismus festlegen und in der Verordnung festschreiben.

Dreimonatslibor plus zehn Prozent

Der Höchstzinssatz soll sich aus dem durch die Nationalbank zu ermittelnden Dreimonatssatz des Libor und einem Zuschlag von zehn Prozentpunkten zusammensetzen. Das Ergebnis wird auf die nächste ganze Zahl auf- oder abgerundet.

Der Bundesrat will zugleich die Limite jährlich prüfen und gegebenenfalls aktualisieren. Am Freitag lag der Dreimonats-Franken-Libor bei 0,001 Prozent, woraus sich aktuell eine neue Limite von zehn Prozent ergäbe.

SKS: immer noch zu hoch

Die Senkung sei überfällig, der Oberzinssatz sei seit Jahren völligüberteuert, sagt die Geschäftsleiterin der Stiftung für Konsumentenschutz, Sarah Stalder. Auch der neue Satz stehe noch in keinem Verhältnis zum fast zinsfreien Geldmarkt. Unter diesen Umständen müsste der neue Höchstsatz laut Stalder bei etwa fünf Prozent liegen. Zehn Prozent garantierten den Kreditanstalten immer noch ein «fürstliches Leben».

Kreditbanken-Verband droht

Zehn Prozent seien viel zu tief, widerspricht Robert Simmen, Geschäftsführer des Verbandes schweizerischer Kreditbanken und Finanzierungsinstitute (VSKF). Eine weniger grosszügige Kreditvergabe wegen sinkender Erträge werde die Folge sein.

Möbelgeschäft. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Platzen bei der neuen Höchstzinslimite bald junge Einrichtungsträume? Keystone

Personen, die nicht die besten Schuldnerqualitäten aufwiesen, könnten künftig keine Kredite mehr bekommen, betont Simmen und macht ein Beispiel: «Ein junges Paar, das in seine erste Wohnung einziehen möchte und am Anfang des Berufslebens noch nicht so viel verdient, könnte die Wohnungseinrichtung nicht mehr auf Kredit beziehen.»

Positiv beurteilt Simmen den künftig flexibel gestalteten Höchstzinssatz: «Wir sind zurzeit auf dem tiefsten Niveau, tiefer kann es nicht mehr gehen, Anpassung werden nur nach oben möglich sein.»