Zum Inhalt springen

Header

Passanten vor der Raiffeisen-Filiale am Limmatquai in Zürich.
Legende: Die Raiffeisen-Filiale am Limmatquai in Zürich (Archivbild). Keystone
Inhalt

Steuerstreit mit den USA Raiffeisen kommt ohne Busse davon

  • Raiffeisen erzielte mit dem amerikanischen Justizdepartement eine Vereinbarung – diese umfasst alle Banken und Niederlassungen.
  • Die Bankengruppe müsse keine Busse bezahlen.
  • Raiffeisen hat sich in der Kategorie 3 eingeteilt: Hier müssen die Institute beweisen, dass sie keine Verstösse gegen US-Gesetze begangen haben.
  • Die meisten Schweizer Banken haben sich bereits im Vorjahr mit den USA geeinigt.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von M. Roe  (M. Roe)
    Raiffeisen wendet ihre Tricks im Innland an und nicht im Ausland. Die Schweiz scheint nachsichtiger zu sein.
  • Kommentar von Werner Blatter  (blatti)
    An der GV tönt immer alles so ehrlich aufgeräumt , Kundenfreundlich?? In tat und Wahrheit würden Banken das tun wofür wir sie erfunden haben wäre es so, leider sind alle Banken auf dem Ganzen Planeten schlimmer als die best Organisierte Maffia.... Geht mal was schief ist Väterchen Staat ( Beispiel gerade heute Italien) aber sofort zur Stelle, einfach Krank!
  • Kommentar von Hans Peter Frehner  (Hans Peter Frehner)
    Pressen, drücken, und schon fliessen die Milliarden an die USA. Beweise bringen? Bedeutet dies die Daten seiner Kunden freigeben ? Ich persönlich habe da keine guten Gefühle.