Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Zeitungsköpfe von "Le Matin" und "20minutes"
Legende: Die Redaktion von «Le Matin» wird mit jener von «20minutes» zusammengelegt. Keystone
Inhalt

Tamedia zieht Konsequenzen Redaktionen von «Le Matin» und «20minutes» fusionieren

  • Der Zusammenschluss sei das Ergebnis einer mehrmonatigen, intensiven Projektarbeit der Chefredaktoren der beiden Westschweizer Titel, schreibt Tamedia.
  • Von der Zusammenlegung sind sechs Personen betroffen. Sie sollen «unterstützende Massnahmen» erhalten.
  • Philippe Favre von «20 minutes» und Grégoire Nappey von «Le Matin» werden gemeinsam Chefredaktoren der neuen Redaktion.
  • Sie heisst neu «Redaktion 20 minutes & Le Matin».

«Le Matin» ist laut Tamedia seit 20 Jahren defizitär. Dank der Zusammenlegung der Redaktionen von «20 minutes» und «Le Matin» könne die Marke auch im heutigen schwierigen Umfeld weiterentwickelt werden. Beide Zeitungen würden ihre eigene Identität behalten.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?