Zum Inhalt springen

Wirtschaft Schweizer Export-Wirtschaft mischt in der Top-Liga mit

Die Pharma- und die Rüstungsindustrie bescherten der Schweizer Wirtschaft hervorragende Wachstumsraten. Die Ausfuhr dieser Hochtechnologie-Produkte ist zwischen 2002 und 2012 auf rund 48 Milliarden Franken angewachsen. Damit belegt die Schweiz einen Spitzenplatz.

Impfstoffproduktion bei der Firma Berna Biotech AG.
Legende: Gemessen am Wert der exportierten Hightech-Produkte belegt die Schweiz im Jahr 2011 den 11. Platz in der Weltrangliste. Keystone

Die Schweizer Exportindustrie kennt offenbar keine Krise. Vor allem die Ausfuhr von hochspezialisierten Produkten nahm stark zu.

Zwischen 2002 und 2012 wuchsen die Ausfuhren von Hochtechnologieprodukten von 30,5 auf 48,1 Milliarden Franken. Dies geht aus einer Medienmitteilung der Eidgenössischen Zollverwaltung hervor.

Die Dynamik des Sektors widerspiegle sich im jährlichen Durchschnittswachstum der Exporte, heiss es. Dieses liegt für Hochtechnologieprodukte bei 4,7 Prozent, während die Gesamtexporte jährlich nur um 4,0 Prozent wachsen.

Exportschlager Pharmaprodukte

Als Schweizer Exportschlager erwiesen sich vor allem die pharmazeutischen Erzeugnisse, also beispielsweise Impfstoffe und Medikamente. Deren Exporte wuchsen zwischen 2002 und 2012 um durchschnittlich 9,1 Prozent.

Den im Durchschnitt zweitstärksten Exportzuwachs verzeichneten Schweizer Waffen und Munition. Die Ausfuhren dieser Produkte nahmen jährlich um 7,3 Prozent zu, wobei der Wert der ausgeführten Waffen verglichen mit dem der pharmazeutischen Erzeugnisse verschwindend klein ist.

Auch die Exporte wissenschaftlicher Instrumente, wozu etwa Teleskope, Dentalbohrmaschinen oder Herzschrittmacher zählen, verzeichneten eine positive Entwicklung. Das gleiche gilt für Produkte der Kategorie Elektronik und Kommunikation.

Rückläufig entwickelten sich dagegen die Ausfuhren von Produkten im Bereich Luft- und Raumfahrt, von chemischen Erzeugnissen (ohne Pharma) sowie von Computern und Büromaschinen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.