Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Neues Ungemach für CH-Banken UBS und CS in den USA verklagt

  • In den USA stehen unter anderen die beiden Schweizer Grossbanken UBS und CS am Pranger.
  • Sie sollen Absprachen getroffen zu haben, um Wettbewerb zu verhindern. Nun folgt die Klage von drei Pensionsfonds.

Drei US-Pensionsfonds haben sechs Grossbanken verklagt – mit dem Vorwurf einer missbräuchlichen Kreditvergabe. Betroffen sind neben Bank of America, Goldman Sachs, J.P. Morgan Chase und Morgan Stanley auch die Schweizer Geldinstitute Credit Suisse und UBS, wie das «Wall Street Journal» in seiner Wochenendausgabe schreibt.

Den Banken werde vorgeworfen, seit 2009 zusammengearbeitet zu haben, um Wettbewerb zu verhindern.

Die Sammelklage von Iowa Public Employees' Retirement System, Orange County Employees Retirement System und Sonoma County Employees' Retirement System sei am Bundesgerichtshof für den südlichen Bezirk von New York eingereicht worden.

Die Banken wollten dies gegenüber der Zeitung nicht kommentieren oder waren für ein Statement nicht erreichbar.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Walter Mathys  (wmathy)
    Wieder eimal mehr. Wehe wenn wir bei dehnen in der Kreide stehen, dann wird aus allen Rohren geschossen und man wird kriminalisiert fürs ganze Leben. Es muss jeder selber wissen, wo er sein Geld deponiert. Wir gehören nicht dazu.
  • Kommentar von Henriette Rub  (ehb)
    Ich frage mich schon, weshalb diese sogenannten Banken immer noch Kunden haben.
  • Kommentar von Nicolas Dudle  (Nicolas Dudle)
    Ein wirklich illustrer Club! Man darf auf die Urteile und speziell deren Unterschiede gespannt sein. Mit Goldmann Sachs zerrt man auch einen Akteur vor Gericht, der viele Finger im politischen System hat. Es ist darum davon auszugehen, dass das Gerichtsurteil indirekt auch Auswirkungen auf die Politik haben wird.