«Überraschend schwungvolles» Wirtschaftswachstum in der Schweiz

Die Schweizer Wirtschaft dürfte dieses Jahr stärker wachsen als bisher angenommen. Davon gehen die Konjunkturforscher von BAK Basel aus. Sie erhöhen ihre Prognose für das Bruttoinlandprodukt (BIP) auf 1,6 Prozent. Bisher war man von einem Wachstum von einem Prozent ausgegangen.

BAK Basel erhöht Wachstumsprognose

0:18 min, aus Tagesschau am Mittag vom 13.9.2016

Die Konjunkturforscher von BAK Basel haben ihre Wachstumsprognosen für die Schweizer Wirtschaft deutlich erhöht. Aufgrund des «überraschend schwungvoll» ausgefallenen Wachstums im ersten Halbjahr wird die BIP-Prognose für 2016 auf 1,6 Prozent erhöht. Bisher war man von 1,0 Prozent ausgegangen.

Vor allem die Exporte hätten sich besser entwickelt als erwartet, heisst es in der Medienmitteilung des Prognoseinstituts BAK Basel Economics AG.

Für das zweite Halbjahr 2016 wird gemäss den aktuellen Indikatoren eine wieder «etwas gemächlichere Gangart» erwartet.

Weiterhin Wirtschaftswachstum

Für die folgenden Jahre prognostizieren die Experten eine graduelle Beschleunigung des Wachstums des Bruttoinlandprodukts (BIP) auf 1,7 Prozent (2017) beziehungsweise 2,0 Prozent (2018). Die bisherigen Prognosen für die beiden Jahre hatten auf 1,5 Prozent und 2,0 Prozent gelautet.

Die Basler Konjunkturforscher gehen davon aus, dass sich die Erfolgsgeschichte der Schweiz fortsetzen wird und hierzulande in den kommenden zwei Jahren ein höheres Wachstumstempo als in der Eurozone erreicht werden kann.