Zum Inhalt springen

Header

Der Yachthafen von Hamilton.
Legende: Die Bermudas gehören zu den beliebtesten Destinationen, um Konzerngewinne auf der Karibikinsel zu parken. Reuters
Inhalt

Fiskus geht leer aus US-Konzerne verschieben Billionen von Dollar in Steueroasen

  • Die 50 grössten US-Firmen des Jahres 2015 haben mit Hilfe eines Netzwerks von 1751 Tochterfirmen und Zweigniederlassungen gegen 1,6 Billionen US-Dollar auf Steueroasen verschoben.
  • Im Vergleich zu 2014 stieg die getätigte Steueroptimierung um 200 Milliarden US-Dollar. Das geht aus einer am Mittwoch veröffentlichten Studie der Entwicklungsorganisation Oxfam hervor.
  • Für die Analyse hat Oxfam zusammen mit Wirtschaftsforschern vom Institute for Taxation and Economic Policy Steuererklärungen und andere öffentlich zugängliche Berichte der Unternehmen ausgewertet. Die Entwicklungsorganisation Oxfam betont, dass sich die Firmen mit ihrer Steuervermeidungsstrategie im legalen Rahmen bewegten.
  • Dank diverser Schlupflöcher im Steuersystem zahlten die Firmen im Schnitt nur 25,9 Prozent an Steuern. Der gesetzlich vorgeschriebene Steuersatz liegt bei 35 Prozent.
  • Zudem gaben die untersuchten Unternehmen zwischen 2009 und 2015 insgesamt 2,5 Milliarden US-Dollar für Lobbyarbeit in Richtung der US-Regierung aus – davon wurden 325 Millionen US-Dollar für Steuerfragen aufgewendet.

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Wir informieren laufend über die aktuelle Entwicklung und liefern Analysen zum Coronavirus. Erhalten Sie alle wichtigen News direkt per Browser-Push. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.