Zum Inhalt springen

Header

Das Gebäude der US-Notenbank mit Schnee davor
Legende: Wie erwartet: Die Fed lässt den Leitzins unverändert. Reuters
Inhalt

Wirtschaft US-Notenbank lässt Leitzins unverändert

Experten hatten es geahnt. Die Federal Reserve belässt den Leitzins auf seinem bisherigen Niveau. Die Fed begründet dies mit den Risiken in der Weltwirtschaft.

Die US-Notenbank Federal Reserve lässt ihren Leitzins unverändert auf einem Niveau zwischen 0,25 und 0,5 Prozent. Das gab der Offenmarkt-Ausschuss der Fed nach seiner März-Sitzung in Washington bekannt. Der Ausschuss begründete seine Zurückhaltung besonders mit Risiken in der Weltwirtschaft.

Die meisten Experten hatten mit dieser Entscheidung gerechnet. Ökonomen gaben eine Wahrscheinlichkeit von lediglich zwölf Prozent für eine Erhöhung an. Der US-Leitzins hatte sieben Jahre lang auf einem Niveau nahe Null verharrt. Die letzte Erhöhung vor Dezember 2015 hatte fast zehn Jahre zurückgelegen.
In Europa hatte die Europäische Zentralbank in einer gegenläufigen Entwicklung erst vergangene Woche die Geldpolitik weiter gelockert und den Leitzins auf Null gedrückt. Zudem gab Zentralbankchef Mario Draghi bekannt, das Programm zum Ankauf von Anleihen – eine weitere Massnahme zum «Gelddrucken» – auszuweiten. Der Euro hatte im Vorfeld der Entscheidung leicht nachgegeben.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Thomas Lienhard  (mazzok)
    wehr zahlt die ganzen schulden? Den so kommen wir nie auf ne Realpreis system! Der Mensch kennt nur noch auf Pump und richtig Wert hat darum auch fast nichts mehr.
    1. Antwort von Claude Nobs  (bernstein)
      Ausser immobilien, ja. Das problem ist halt wer schulden macht profitiert... solange er sie wieder los wird bevor der zins steigt...
    2. Antwort von Thomas Lienhard  (mazzok)
      Leider werden die wenigsten ihre schulden jemals los darum erzielen wenige Personen in diesem Geschäft massig gewinne. Die Rechnung geht niemals auf das sollte doch heute Faktisch klar sein