User fragen – der Nationalbank-Präsident antwortet

Kauft ein SNB-Präsident im Ausland ein? Und was sagt er dazu, wenn Politiker ihm seinen Job erklären wollen? Thomas Jordan beantwortet im Rahmen des «ECO»-Interviews auch Fragen, die User Reto Lipp über die sozialen Medien mitgegeben haben.

Video «User-Fragen an SNB-Präsident Thomas Jordan» abspielen

User-Fragen an SNB-Präsident Thomas Jordan

3:05 min, vom 8.1.2016

Was interessiert die Zuschauer, wenn sie eine Frage an einen der mächtigsten Entscheider der Schweiz richten dürfen? Auf seinen Facebook- und Twitter-Profilen hat Reto Lipp dazu aufgerufen, Fragen an SNB-Präsident Thomas Jordan zu stellen.

Der Aufruf

Vier davon hat er ausgewählt und dem Nationalbank-Präsidenten gestellt. Sie beinhalten die Themen Mindestkurs-Abschaffung, Inflationsrate, Verhältnis mit der Politik und persönliches Einkaufsverhalten von Thomas Jordan (Video oben).

Zuschauer-Fragen an Ex-SNB-Präsident Philipp Hildebrand

4:05 min, vom 19.12.2011

Rückblick: User-Fragen auch an Philipp Hildebrand

Auch sein Vorgänger Philipp Hildebrand hatte 2011 im «ECO»-Interview Fragen von Zuschauern beantwortet. Diese lauteten unter anderem: «Gibt es von Seiten der Nationalbank Szenarien für einen allfälligen Untergang des Euros und werden diese Szenarien durchgespielt?» Oder «Wäre es nicht wünschenswert, die Preise würden einmal sinken statt immer zu steigen?»

Sendung zu diesem Artikel

  • SRF 1 01.09.2014 22:25

    ECO
    Notenbanker – diskrete Retter der Weltwirtschaft

    01.09.2014 22:25

    Mit ihrer Geldschwemme haben Notenbanker zwar eine schlimmere Krise verhindert. Sie haben aber neue Risiken geschaffen, deren mögliche Folgen kaum abzuschätzen sind. «ECO» spricht mit Entscheidungsträgern und zeigt, warum die Schweiz für die mächtigen Notenbanker eine zentrale Rolle spielt.

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • SNB unter Dauerkritik – Präsident Thomas Jordan im Interview

    Aus ECO vom 11.1.2016

    Vor einem Jahr erschütterte ein Währungsbeben die Schweizer Wirtschaft: Völlig überraschend hob die Schweizerische Nationalbank den Mindestkurs zum Euro auf. Vor allem für die Exportwirtschaft war dies ein riesiger Schock, auf einen Schlag wurden die Anstrengungen vieler Firmen zunichte gemacht, trotz starkem Franken im Euro-Raum wettbewerbsfähig zu bleiben. Entsprechend scharf werden bis heute die Nationalbank im Allgemeinen und Präsident Thomas Jordan im Speziellen kritisiert. Im «ECO» Interview nimmt Thomas Jordan Stellung.