Zum Inhalt springen
Inhalt

WEF 2013 WEF-Vorschau: Highlights des 4. Tages

Am Abschlusstag des World Economic Forum in Davos steht der Ausblick auf das kommende Jahr im Zentrum. Fünf Jahre nach dem Ausbruch der Finanzkrise stellt sich die Frage, ob die Krise nun überwunden ist.

Legende: Video Web-Videovorschau: Letzter WEF-Tag abspielen. Laufzeit 01:03 Minuten.
Aus News-Clip vom 26.01.2013.

Diese Frage debattieren in Davos unter anderem Weltbank-Präsident Jim Yong Kim, Christine Lagarde, Direktorin des Internationalen Währungsfonds (IWF), und Investor George Soros.   

China ist das Hauptthema eines Panels mit dem ehemaligen britischen Premierminister Gordon Brown. Am Nachmittag spricht der israelische Präsident Shimon Peres.

In einem Open Forum mit Nestlé-Chef Paul Bulcke wird den Kilos der Kampf angesagt: Fettleibigkeit sei die am schnellsten zunehmende chronische Erkrankungen und für den Tod von 2,8 Millionen Menschen jährlich verantwortlich.

Widmer-Schlumpf weibelt für Abgeltungssteuer

Im Open-Air-Studio von SRF begrüssen Reto Lipp und Stephan Klapproth unter anderem den CEO des Versicherungskonzerns Zurich, Martin Senn. 

Doris Leuthard im Open-Air-Studio
Legende: Nach Doris Leuthard kommt heute Finanzministerin Eveline Widmer-Schlumpf ins Open-Air-Studio. SRF

Ebenfalls zu Gast ist Finanzminsterin Eveline Widmer-Schlumpf. Sie weibelt am WEF bei verschiedensten Staaten für die Abgeltungssteuer. Wo sie dabei Fortschritte erzielte, erzählt sie im Interview.

Mit Arianna Huffington ist auch eine berühmte Medienpionierin im SRF-Studio zu Gast. Die US-Amerikanerin gründete die erfolgreiche Online-Zeitung «The Huffington Post».

WEFlive ab 11 Uhr auf SRF info oder im Livestream auf srf.ch.

Legende: Video WEF-Direktor Alois Zwinggi über das Programm am Samstag abspielen. Laufzeit 00:34 Minuten.
Aus News-Clip vom 26.01.2013.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.