Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Jahresrückblick Radio SRF 1 Diese Momente werden wir nicht mehr vergessen

Sie heissen Jonas oder Esther, Christiane oder Michael. Einige sind bekannt. Andere nicht. Aber sie alle haben 2019 für berührende oder lustige Momente im Programm von Radio SRF 1 gesorgt.

Jungschwinger Jonas Frutiger gibt eine Prognose ab

Jonas Frutiger (10) durfte zusammen mit anderen Jungschwingern von der Sektion Hasliberg beim Eidgenössischen Schwing- und Älplerfest (ESAF) in die Arena in Zug einlaufen. Seite an Seite mit den Wettkampf-Schwingern. Der Tag im August war ein grosser Moment für den Schwingerfan und Sachkundigen. Unvergessen bleibt auch die Sieger-Prognose, die er im Vorfeld des ESAF abgab.

Sonja Dinner macht eine Liebeserklärung

Die Philantropin Sonja Dinner traf in der Sendung «Persönlich» im November auf den Sportarzt Bernhard Segesser. Frau Dinner zitterten die Knie. Segesser hatte sie operiert, als sie ein 10- oder 11-jähriges Mädchen war – dabei hatte sie sich unsterblich in ihn verliebt. «Nun bin ich 57», sagte sie, «und ich spüre es immer noch.»

Christiane von May wird «Heldin des Alltags»

Zum achten Mal kürte Radio SRF 1 2019, gemeinsam mit «Schweiz Aktuell», eine «Heldin des Alltags». Stellvertretend für die über 2.5 Millionen Menschen, die in der Schweiz Freiwilligen-Arbeit leisten. Gewählt wurde am 1. März Christiane von May. Mit ihrem Kinderhospizdienst begleitet sie Familien von schwerkranken Kindern. «Meine Fresse» rutschte es ihr heraus, als sie vom Sieg erfuhr. Man merkt anhand der Ausdrucksweise: Sie hat halt lange in Berlin gelebt.

Esther Gemsch bricht ihr Schweigen

Schauspielerin Esther Gemsch will nicht länger schweigen. In der Sendung «Persönlich» erzählte sie Gastgeberin Sonja Hasler und dem Publikum vom brutalen sexuellen Übergriff, den sie einst erlebt hatte – und erklärte, warum es wichtig ist, darüber zu reden.

Michael Ballentin erlebte den Mauerfall hautnah

Am 9. November 1989 wurde Berlin wieder eins: Es war die Nacht, als die Mauer fiel. 30 Jahre danach fragte Radio SRF 1 die Hörerinnen und Hörer: Wo wart ihr damals? In die Sendung rief unter anderem Hörer Michael Ballentin an, der damals in Ost-Berlin lebte und «mittendrin» war. Er beschreibt, wie er um Mitternacht am Grenzübergang der Heinrich-Heine-Strasse stand, als sich «plötzlich der Zaun öffnete». Hühnerhaut garantiert.

Padi Bernhard singt «Ewigi Liebi»

Im Juli 2019 hatte Radio SRF 1 Grund zum Feiern: Der «Nachtexpress», eine der ältesten und erfolgreichsten Sendungen, wurde 50-jährig. Klar, wurde dieser Geburtstag mit einer grossen Sause begangen. Klar, wurden die im «Nachtexpress» am häufigsten gewünschten Lieder gespielt. Klar, durfte da «Ewigi Liebi» nicht fehlen. Komponist Padi Bernhard war Gast an der Geburtstagsfeier. Und gab das Liebeslied im Studio live in einer einzigartigen Version zum Besten. Herzerweichend.

Reto Scherrers letzte Worte auf Radio SRF 1

Freitag, der 29. November 2019: Der letzte Arbeitstag von Moderator Reto Scherrer steht an. Sein Kollege Michael Brunner moderierte die Abschiedssendung. Gäste kamen im Studio vorbei und sagten «Adieu, Reto». Kurz vor Schluss der Sendung wurde es Michael Brunner so richtig mulmig. Der Abschied ging ihm nah. Scherrers letzte Wort: «Es war mir eine Freude und eine Ehre... zum Mikrophon am letzten Mal: Reto Scherrer.»