Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Backen für Singles Dessert «for one» – es lohnt sich

Ein fein duftender Kuchen frisch aus dem Ofen versüsst den Alltag. Doch wie kann man sich diesen Genuss auch als Single gönnen? Die Kochsendung «À Point» hat Tipps fürs Dessert «for one» gesammelt und vier Kuchenklassiker-Rezepte für eine Person kreiert.

Kuchenrezepte sind oft für eine ganze Familie gedacht. In einem Drittel aller Schweizer Haushalte lebt laut Bundesamt für Statistik aber nur eine Person – Tendenz steigend. Doch auch Singles möchten sich mal eine selbst gebackene Köstlichkeit gönnen. Für sie hat SRF 1-Redaktor und Hobbykoch Sirio Flückiger in der Kochsendung «À Point» vier Backrezepte kreiert. Er findet, der Aufwand lohnt sich: «Damit kann man sich einfach etwas Gutes tun. Es ist ein wunderbares Ritual, das selbstgebackene Küchlein mit einem feinen Kaffee Biss für Biss zu geniessen.» Es gibt aber ein paar Besonderheiten zu beachten beim Backen im Kleinformat.

Nützliches aus der Spielwarenabteilung

Zutaten braucht es wenig für die Mini-Kuchen, nötig ist aber die passende Backform. Fündig wurde Sirio Flückiger an einem überraschenden Ort: in der Spielwarenabteilung. Dort kann man nicht nur sandkasten-, sondern auch backofentaugliche Formen in passender Grösse finden. Alternativ sind auch in gut sortierten Haushaltsgeschäften kleine Backformen aus Metall, Silikon oder Papier erhältlich. Und im Miniformat sehen die Kuchen einfach hinreissend aus, zum Beispiel diese Sachertorte.

Das kleine Kuchen-Einmaleins

Für alle, die ihr eigenes Lieblings-Kuchenrezept auf eine Single-Portion herunterrechnen möchten, hat Sirio Flückiger einen Tipp: «Die Eier sind der Schlüssel. Ich habe für die Mini-Kuchen jeweils ein Ei verwendet und die anderen Zutaten durch die Anzahl Eier im Originalrezept geteilt. Statt vier Eiern und 80 Gramm Zucker verwende ich für die Schwarzwälder Kirschtorte beispielsweise ein Ei und 20 Gramm Zucker.» Bei diesen kleinen Mengen stossen Messbecher und Co. an ihre Grenzen – eine genaue digitale Waage ist da Gold wert.

Dabeibleiben ist alles

Beim Backen der Mini-Kuchen ist das richtige Timing zentral: «Am besten bleibt man in der Nähe des Backofens und testet von Zeit zu Zeit mit einem Zahnstocher, ob das Küchlein gar ist. Wenn Teig am Zahnstocher kleben bleibt, braucht es noch ein wenig länger.» Einen entscheidenden Vorteil haben die Single-Kuchen gegenüber ihren normalgrossen Pendants: Sie sind viel schneller durchgebacken – und viel schneller genussfertig!

Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

Es wurden noch keine Kommentare erfasst. Schreiben Sie den ersten Kommentar.