Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Warm Up: «Min Kolleg hät nur eis Ei» abspielen. Laufzeit 02:49 Minuten.
Aus Tabu vom 09.08.2019.
Inhalt

Korrekte Sprache «Invalid bedeutet wertlos, nennt uns stattdessen behindert»

Wie sprechen wir korrekt mit und über Menschen mit Behinderungen? Suzanne Auer von Agile.ch erklärt wie.

Suzanne Auer, wenn Sie Medien konsumieren, wie oft ärgern Sie sich über die Sprache, mit welcher über Menschen mit Beeinträchtigungen berichtet wird?

Heute viel seltener als früher. Das hat sicher mit der Sensibilisierung der Medien zu tun. Viel öfter nerve ich mich, wenn ich Tram oder Bus fahre und vor allem Jugendliche höre, welche sagen: «Du bist ja behindert». Damit meinen sie, du bist nicht ganz hundert. Wir Menschen mit Behinderungen ticken jedoch ganz richtig.

Suzanne Auer

Suzanne Auer

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

Die Zentralsekretärin von Agile.ch, der Behinderten-Selbsthilfe Schweiz, ist 61 Jahre alt und lebt in Bern. Sie hat selbst eine Hirnverletzung.

Was ist die korrekte Bezeichnung?

Verschiedene Varianten sind möglich: Menschen mit Beeinträchtigungen, Einschränkungen oder auch Behinderungen. Vor dem Wort Behinderung haben wir keine Abneigung. Aber wichtig ist, dass der Plural verwendet wir. Wir haben nicht nur eine Behinderung des Körpers, sondern erleben auch Behinderungen im Alltag, in der Gesellschaft.

Wichtig ist der Plural. Wir haben nicht nur eine Behinderung des Körpers, sondern auch im Alltag.
Autor: Suzanne Auer

Welche Tipps geben Sie mir, wenn ich über Menschen mit Beeinträchtigungen schreibe oder spreche?

Überlegen Sie sich, was Sie für eine innere Haltung gegenüber uns Menschen mit Behinderungen haben. Angst, Abneigung oder positive Gefühle? Überlegen Sie sich, wie möchten Sie angesprochen oder dargestellt werden, wenn Sie eine Behinderung hätten. Nehmen Sie uns ernst, zeigen Sie Respekt. Wir sind weder hilfsbedürftig noch hilflos. Überlegen Sie sich, ob die Behinderungen des Menschen gegenüber für die konkrete Situation überhaupt von Bedeutung ist.

Je nach Situation sind zum Beispiel Menschen im Rollstuhl ja doch froh über Hilfe?

Jein, gewisse Personen können sich gut selbst helfen. Es ist sehr situationsbedingt. Je nach Form der Behinderungen.

Ich kenne Personen mit Behinderungen, welchen die korrekte Ansprache nicht so wichtig ist.

Das gibt es. Wir sagen in der Pause untereinander auch manchmal «Chrüpeli». Das ist aber sehr ironisch. Wenn wir uns untereinander so ansprechen, ist das was anderes, als wenn jemand ohne Behinderungen uns so nennt.

Politisch korrekte Sprache ist oft auch viel komplizierter. Früher sagte man Wasserkopf, heute Mensch mit Hydrocephalus.

Es ist komplizierter, ja. Aber das Grundproblem bleibt, wenn Ausdrücke beleidigend wirken, dann geht das nicht. Da muss man den etwas komplizierten Weg wählen.

Lieber komplizierte Ausdrücke verwenden, als einen Menschen beleidigen und verletzen.
Autor: Suzanne Auer

Wann hat sich die Sprache über Menschen mit Behinderungen verändert?

Ende 70er-, Anfang 80-Jahre. Dann haben in der Schweiz Menschen mit Behinderungen angefangen, sich in die öffentliche Debatte einzubringen. Vorher wurde man weggesperrt, man wagte sich nicht, sich zu zeigen. Besonders die Sprache in der medialen Berichterstattung hat sich seitdem stark verbessert.

Trotzdem bleibt die alltägliche Sprache, welche Sie enerviert. Was tun Sie von Agile.ch, damit die Gesellschaft lernt, sich korrekt auszudrücken?

Wir haben unsere Broschüre, Link öffnet in einem neuen Fenster, welche wir unter anderem an hunderte Schule verteilt haben, in der Hoffnung, dass es thematisiert wird.

Das Gespräch führte Gaudenz Weber.

Korrekte Sprache

FalschRichtig
invalidbehindert
IV-FallVersicherter/Rentenbeziehender/Leistungsberechtigter
Behinderter/Krüppel/Mensch mit HandicapMensch mit Behinderungen 
von einer Behinderung betroffen sein/an einer Behinderung leiden/ein schweres Los tragenleben mit Behinderungen/eine Behinderung haben
TaubstummerMensch mit Hörbehinderung
MongoloiderMensch mit Down-Syndrom, mit Trisomie 21 
Geisteskranker/IrrerMensch mit einer psychischen Erkrankung 
Riesegrosswüchsiger Mensch 
SpastikerMensch mit sensomotorischen Störungen, mit einer
Cerebralparese
PflegefallMensch, der Pflege benötigt 

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.