Zum Inhalt springen

Header

Video
Langlauf-Tipps von SRF Meteorologe Gaudenz Flury
Aus Radio SRF 1 vom 20.12.2019.
abspielen
Inhalt

Faszination Langlauf So gelingt der Umstieg auf die schmalen Latten

Tipps und Tricks von Outdoor-Reporter Marcel Hähni und SRF Meteorologe und Langlauflehrer Gaudenz Flury.

Marcel Hähni

Marcel Hähni

SRF 1 – Outdoor-Reporter

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

Marcel Hähni, Jahrgang 70, ist Redaktor und Produzent bei Radio SRF 1 und ausgebildeter Wander- und Schneeschuh-Wanderleiter. Regelmässig berichtet er auf srf1.ch und am Radio über seine neusten Abenteuer und verrät Tipps und Tricks für die Outdoorwelt. Im Winter 2019/20 wagt er sich zum ersten Mal seit 25 Jahren wieder auf die Langlaufski.

Nach 25 Jahren Alpin-Skifahren, wage ich mich erstmals wieder auf die Langlauf-Loipen. So viel vorneweg: Wer Langlauf noch immer mit gemütlichem Seniorensport verbindet, ist selber noch nie auf den schmalen Latten gestanden.

1. Die Ausrüstung

Am Anfang meiner neuen Karriere steht ein Besuch in einem Langlauf-Geschäft und die Erkenntnis: Langlauf ist nicht gleich Langlauf! In der Zwischenzeit ist zum klassischen Langlauf das Skaten dazugekommen. Das sind verschiedene Sportarten!

Das wichtigste zu Beginn: Für Klassisch und Skating brauchst du unterschiedliche Ski, Stöcke und Schuhe.
Autor: Edgar SteinauerInhaber Roleto Sport

Für mein Loipen-Comeback nach 25 Jahren angle ich mir Kollege Gaudenz Flury. Der SRF-Meteorologe lief in seinen jungen Jahren im Nationalkader und führt mich zurück auf die Loipe.

2. Die Bekleidung

Kleider machen Langläufer. Zwar kann man auch mit den Bikekleidern im Winter auf die Loipe aber natürlich hat die Sport- und Kleidungsindustrie auch den Langlaufsport entdeckt. Empehlenswert ist eine gute Langlaufhose, die an den Oberschenkeln genug warm gibt und unten bei den Beinen zwei Reissverschlüsse hat, damit man die Hosen über die Schuhenden beim Knöchel zuziehen kann. Spezielle Handschuhe, damit es zwischen Daumen und Zeigefinder keine Blasen gibt und eine Kappe und eine Sonnenbrille sollten auch zur Ausrüstung gehören. Hilfreich ist auch ein Hüftgurt für das Smartphone und einen Energieriegel. Spezielle Langlaufgurte haben zudem ein Getränkedepot eingebaut.

3. Gesundheit und Technik

Beim Langlauf werden mindestens 95 Prozent des Muskelapparates aktiviert. 600 Muskeln kommen in Bewegung. Arme, Beine, Rücken und Bauch. Zudem wird beim Langlauf die Durchblutung gesteigert, man schult das Gleichgewicht und die Koordination, stärkt Herz und Kreislauf. Langlauf gilt zudem als gelenkschonend.

Langlaufen ist gesund für Körper und Geist. Für den Langlauf spricht zudem, dass der Winter sonst eher bewegungsarm ist.
Autor: Brigitte WengerSRF Gesundheitsredaktorin

Da im Langlauf Gleichgewicht und Kondition als Grundlage dienen, sollte man schon im Sommer mit Gleichgewichts- und Konditionsübungen beginnen. Viele Langläufer steigen darum im Frühling auf die Rollski um.

4. Langlauf-Wetter

Typisches Langlaufwetter ist immer, sagt Meteo-Experte Gaudenz Flury. Der grosse Vorteil im Vergleich zum alpinen Skifahren sei: Langlaufen könne man bei jedem Wetter, selbst bei eingeschränkter Sicht und Neuschnee.

5. Ab auf die Loipe

In der Schweiz gibt es rund 5500km präparierte Loipen. Die Kosten, um ein Loipennetz von rund 21 Kilometern zu präparieren und in Stand zu halten, belaufen sich auf rund 150'000 Franken pro Saison. Das Geld wird unter anderem durch Tagespässe und den Schweizer Loipenpass aufgebracht. Dieser kostet 140 Franken und kann auf das Smartphone geladen werden. Alleine in der letzten Saison wurden rund 35'000 Loipenpässe verkauft. Wer neben der Loipe läuft, muss die Naturschutzregeln, den Wildschutz und die Lawinengefahr beachten.

6. Ambitionen und Volksläufe

Nach den ersten Tagen auf den Langlaufskis hat mich der sportliche Ehrgeiz gepackt. Jedes mal werden es mehr Kilometer am Stück. Plötzlich läuft die Uhr mit und ich komme auf die Idee an einem Volkslauf mitzumachen. In der Schweiz gibt es diverse davon, in der Swiss-Loppet-Serie sind sie zusammengefasst. Nachdem ich die Laufzeiten der Läufer in der Senioren und Veteranen- Katagorie gesehen habe, verzichte ich aber vorerst auf eine Teilnahme.

Schon ein paar Tage später habe ich meinen eigenen Rythmus verinnerlicht und geniesse statt dem Wettkampf die Ruhe, die Natur und übe mich in Demut. So will ich Langlaufen!

7. Die Anreise: Wie wär's mit einem neuen Podcast?

Damit auch die Anreise möglichst kurzweilig wird, empfehle ich unsere Audiowelt.

Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

Es wurden noch keine Kommentare erfasst. Schreiben Sie den ersten Kommentar.