Zum Inhalt springen

Header

Audio
Langlauf-Boom wegen Corona
Aus HeuteMorgen vom 06.01.2021.
abspielen. Laufzeit 2 Minuten 4 Sekunden.
Inhalt

Wintersport Langlauf-Boom dank Corona

Langlaufen ist derzeit beliebt. Das liegt wohl nicht zuletzt an der Corona-Pandemie.

Die vollen Loipen und die Schlangen vor den Langlauf-Mietzentren und -Schulen sprechen eine klare Sprache: In der Schweiz waren wohl noch nie so viele Menschen auf Langlaufskis unterwegs wie in den letzten zwei Wochen.

Für Mariette Brunner, die Präsidentin von «Loipen Schweiz», ist das keine grosse Überraschung. Langlauf sei schon länger im Trend. Die Corona-Krise habe dem Sport allerdings einen zusätzlichen Schub verliehen. «Der eine oder andere dürfte sich sagen: ‹Ich wollte schon immer mal langlaufen, darum steige ich dieses Mal nicht in eine volle Gondel, sondern auf die Langlaufski.›»

Kenner haben es kommen sehen

Auch andere Langlauf-Kenner haben es kommen sehen. Etwa der ehemalige Schweizer Skilangläufer Markus Fähndrich. Weil er mit einem Boom rechnete, hat er in seinem auf Langlauf spezialisierten Sportgeschäft zusätzliches Mietmaterial bereitgestellt. Das Resultat: 30 Prozent mehr Umsatz seit November.

Video
Aus dem Archiv: Langlauf-Tipps von SRF-Meteorologe Gaudenz Flury
Aus Radio SRF 1 vom 20.12.2019.
abspielen. Laufzeit 2 Minuten 17 Sekunden.

Schon im Oktober hätten Einheimische und Zweitwohnungsbesitzer ihm gesagt, sie würden diesen Winter auf Langlauf ausweichen, «weil man auf der Loipe sicher ist. Man kann die Abstände einhalten und wird nicht in Busse oder Bahnen gedrängt. Deshalb kann man wirklich von einem zusätzlichen Boom sprechen.» Dabei helfe zusätzlich, dass fast überall in der Schweiz Schnee liegt.

Das Publikum hat sich verjüngt

Auch andere sprechen von einer Rekordsaison und voll ausgelasteten Langlaufschulen. Das rühre auch daher, dass sich das Langlaufpublikum stark verjüngt habe, ist Mariette Brunner überzeugt: «Heutzutage animieren die Kinder die Eltern zum Langlaufen und nicht wie früher die Eltern die Kinder.»

Der Boom schlägt auch auf den Verkauf der schweizweit gültigen Langlaufpässe durch. Definitive Zahlen habe man zwar erst im April, so Brunner. Doch sowohl in den Regionen wie auch direkt von der Geschäftsstelle von Loipen Schweiz seien bis jetzt massiv mehr Pässe verkauft worden.

Die Präsidentin von Loipen Schweiz blickt deswegen optimistisch in die Zukunft: «Es gibt sicher ein Spitzenjahr respektive eine Spitzensaison. Ob es zum Rekord reicht, weiss ich nicht genau. Aber die Zeichen sehen sehr, sehr gut aus.»

HeuteMorgen, 06.01.2021, 06:00 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Richard Meier  (meierschweiz)
    «Heutzutage animieren die Kinder die Eltern zum Langlaufen und nicht wie früher die Eltern die Kinder.» Das passt in eine Zeit, wo die Eltern sowieso den Kindern nacheifern und alles tun, um ihnen zu gefallen - und wenn sich die Eltern damit zum Narren machen. Zudem: Bei Geschiedenen probiert oft jeder Elternteil, der coolere zu sein und dem Kind jeden Wunsch von den Lippen abzulesen, sich gegenseitig zu überbieten in der Erfüllung überrissener Ansprüche.
  • Kommentar von Florian Fritze  (Bruce Cruise)
    "Langlauf-Boom dank Cologna" wäre eine erbaulichere Überschrift ...
  • Kommentar von Sascha Ehring  (MountainmanSG)
    Müsst ihr das hier so gross verbreiten? Jetzt kommen die Städter zu den Loipen und dann heisst wieder zuviele Menschen, das wird verboten.
    1. Antwort von Jonathan Wolff  (Nathanloup)
      Keine Angst, ich fange bestimmt nicht damit an. :-)
    2. Antwort von Lothar Drack  (spprSso)
      Bergmann, wieso so egoistisch? Es hat ja genug Platz auch neben den Loipen, die mir immer vorkamen wie Autobahnen, so ich dann mal nicht dran vorbeikam: Beizen werden auch da schon 1 km im Voraus angekündigt (derzeit wohl leider geschlossen).