Unwetter zerzaust Turnfest-Gala

Beim Turnfest in Biel haben Windböen alles mitgerissen, was nicht niet- und nagelfest war. Die offizielle Eröffnungsgala beim Eidgenössischen Turnfest wurde abgesagt.

Heftige Sturmwinde haben am Donnerstagabend das Programm des Eidgenössischen Turnfests in Biel kräftig durcheinandergewirbelt. Die Eröffnungsgala musste abgesagt und das Festgelände mit mehreren tausend Besucherinnen und Besuchern evakuiert werden. 

Am frühen Abend begannen sich dunkle Wolken über Biel aufzutürmen. Gegen 20 Uhr peitschte der Sturmwind über den See und
das nahe Festgelände. Der Wind zerrte an Blachen und Festzelten, riss alles mit, was nicht niet- und nagelfest war. Helfer  versuchten festzuhalten, was man festhalten konnten, zurrten die Zelte fest.

Überrascht von der Heftigkeit des Joran

Vom Bieler Strandboden her trieb der Sturm Sand über das Gelände. Kurz nach 20 Uhr wurde das Festgelände evakuiert. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich mehrere tausend Besucher dort. Auf einer Eventbühne waren rund 500 Kinder, wie Turnfest-Direktor Fränk Hofer am Abend an einer Medienkonferenz sagte.  
 
Allein 900 Turner sollten die Eröffnungsgala bestreiten. Die Organisatoren und die Polizei hätten die Wetterlage den ganzen Tag über im Auge gehabt, denn Sturm war angekündigt, wie Hofer ausführte. Man habe sich auf die Wetterlage eingestellt.  
 
Von der Heftigkeit des Joran, so nennt sich der Wind, der von den Anhöhen über Biel her weht, sei man dann aber doch überrascht worden, sagte Polizeichef Fabian Sauvain. Kurz nach 20 Uhr gaben die Organisatoren und die Polizei das Signal zur Evakuation des Festgeländes.  

Innert 20 Minuten geräumt

Die Besucher wurden angewiesen, sich Richtung Innenstadt in Sicherheit zu begeben. Innerhalb von 20 Minuten war der Platz leer, wie die Verantwortlichen an der Medienkonferenz sagten. Alles sei reibungslos gelaufen.  

Heftig erwischte der Sturm auch den Turnfest-Campingplatz in Ipsach. Er ist vorderhand nicht mehr bewohnbar. Die rund 300 Camper mussten die Nacht im Bieler Kongresszentrum verbringen. Für alle Turner habe man alternative Unterkünfte geschaffen, hiess es von Seiten der Organisatoren.  
 
Wie durch ein Wunder wurde lediglich eine Frau leicht verletzt. Gebäude und grössere Festzelte seien nicht eingestürzt, erklärte Sauvain. Man habe aber bei verschiedenen Zelten Notöffnungen machen oder die Decke abnehmen müssen, damit sie nicht weggeweht worden seien.

Hilfe durch die Armee

Die Eröffnungsgala mit Bundespräsident Ueli Maurer konnte bei diesen Bedingungen natürlich nicht stattfinden. Mauer, der selber
in Biel vor Ort war, versprach den Organisatoren Hilfe durch die Armee. Ob die Gala nachgeholt wird, ist derzeit noch offen, wie Turnfest-Direktor Hofer sagte.  
 
Klar ist hingegen, dass die Wettkämpfe am Freitag wie geplant von statten gehen. Ob allerdings die Festmeile am Freitagabend schon wieder bereit ist, ist noch offen.

Sendung zu diesem Artikel