Zum Inhalt springen
Inhalt

Radio SRF 1 Vier Sprachregionen, fünf Tabus: So tickt die Schweiz

Wie spricht man in den vier Sprachregionen über Geld, Drogen, Schönheit, Sexualität und den Tod? Unterschiedlich. Das haben Susanne Kunz, Flurin Caviezel, Mirella Zen und Carlos Henriquez herausgefunden. Die vier haben sich für die zweite Staffel «Parlez-vous Suisse...?» getroffen.

Fünf typische Schweizer Tabus

«Was verdienen Sie?» Auf diese Frage erhält man in der Schweiz kaum eine Antwort. Und wenn man eine kriegt, ist sie mit grosser Wahrscheinlichkeit nicht ehrlich. Geld ist ein Tabu, über das man nicht gerne spricht – genauso wie Drogen, Schönheit, Sexualität und der Tod.

Sprachregionale Unterschiede

Die TV-Moderatorin und Kabarettistin Susanne Kunz, der Bündner Kabarettist Flurin Caviezel, die Tessiner Korrespondentin Mirella Zen und Carlos Henriques, Westschweizer Comedian mit deutschschweizer und spanischen Wurzeln haben sich zusammen an einen Tisch gesetzt. Sie nehmen sich fünf Tabus vor.

Dabei stellen die vier Vertreter der Schweizer Sprachregionen fest: Es gibt durchaus regionale Unterschiede im Umgang mit diesen Tabuthemen. Hingegen ist der Begriff Tabu in allen Landesteilen der Schweiz gleich: das Tabu, il tabu (it.), le tabu (fr.), il tabu (rt.).

Parlez-vous Suisse...?

Das sprachüberregionale Projekt zum Thema Tabu läuft vom 14. bis 18. November 2016 auf Radio SRF 1.