Zum Inhalt springen

Header

Alte Fotografie von Einem Künstler, der in seinem Atelier an eine Leiter lehnt.
Legende: Henri Matisse 1913 in seinem Atelier. Wikimedia / Alvin Langdon Coburn
Inhalt

30. August – 8. Dezember 2019 «Matisse – Metamorphosen»: Meilensteine der Moderne

Vom 30. August bis 8. Dezember 2019 zeigt das Kunsthaus Zürich Henri Matisse als Bildhauer. Die Ausstellung präsentiert Bronzen in verschiedenen Zuständen und Inspirationsquellen des Künstlers, darunter Aktfotografien und afrikanische Plastiken.

Mit über 70 Werken, begleitet von Reproduktionen historischer Fotografien, von Filmen und von Musik, wird Matisse’ künstlerische Methode anschaulich inszeniert. Den Auftakt machen Skulpturen von Rodin, Maillol und Bourdelle. Ihnen eiferte der für seine farbigen Gemälde bekannte Matisse nach, bevor er sich von den Vorbildern emanzipierte.

Vergünstigt in die Ausstellung

In Zusammenarbeit mit dem Kunsthaus Zürich bietet Ihnen der SRF Kulturclub für die Ausstellung «Matisse – Metamorphosen» vergünstigte Eintrittskarten an. Nach Vorweisen des Mitgliederausweises bezahlen Sie an der Ticketkasse CHF 18.– anstelle von regulär CHF 23.– pro Person (Mitgliederausweis gilt für max. 2 Personen).

Die vergünstigten Tickets können ausschliesslich an der Ticketkasse des Museums bezogen werden.

Gleichsam einer Metamorphose wandeln sich seine Figuren. Sind diese zunächst noch naturalistischen Idealen verpflichtet, erfahren spätere Schöpfungen oder weitere Bearbeitungen desselben Motivs eine immer stärkere Abstraktion.

Kuratorin Sandra Gianfreda hat die erhellende Ausstellung mit Leihgaben aus berühmten Sammlungen in Kopenhagen, Washington, Baltimore, San Francisco, Paris, Moskau und Nizza zusammengestellt. Das in Nizza ansässige Musée Matisse steuert als Kooperationspartner den grössten Teil an Leihgaben bei und wird die Ausstellung aus Zürich übernehmen.
Matisse war, das macht diese Ausstellung bewusst, ein Künstler, der nicht nur zu malen verstand. Sein plastisches Werk gehört zu den Meilensteinen der Moderne.

Eine Bildergallerie der ausgestellten Werke finden Sie hier. , Link öffnet in einem neuen Fenster