Baker, Grönemeyer und Hartmann Junior – die Highlights der Woche!

MoDiMiDoFrSaSo – so eine Erdenwoche rauscht schnell vorbei. Wer nicht aufpasst, hat das Beste verpasst. Wir haben die schönsten Momente aus dem SRF 3-Universum für euch gesammelt: Von Herbert Grönemeyer über Hartmann Junior bis zu Bastian Baker, der den offiziellen JRZ-Song «Leaving Tomorrow» singt.

Video «Bastian Baker Leaving Tomorrow» abspielen

Bastian Baker Leaving Tomorrow

3:27 min, vom 11.11.2014

Bastian Baker Making of

2:35 min, vom 11.11.2014

Wir lassen uns gerne von Stars und Sternchen verzaubern. Aber wenn man sich auf der Erde umschaut, holt es einen ganz schnell auf den Boden der Tatsachen zurück. Millionen von Menschen sind auf der Flucht – so viele wie nie seit dem Zweiten Weltkrieg. «Jeder Rappen zählt» sammelt 2014 für Flüchtlinge, die alles hinter sich lassen mussten. Und da kommt doch wieder ein Star ins Spiel: Bastian Baker mit dem JRZ-Song «Leaving Tomorrow».

Neues vom Planeten «Gröni»

Einer, der ganz gerne mal einfach nur aus dem Fenster und vermutlich auch in die Sterne starrt, ist Herbert Grönemeyer. Zwar könnte es sich der passionierte Müssiggänger leisten, nichts anderes mehr zu tun, aber dafür hat «Gröni» immer noch viel zu viel Inspiration. Was dazu führt, dass er mit «Dauernd Jetzt» ein neues Album präsentiert, unermüdlich auf Achse ist und spannende Interviews gibt. Zum Beispiel im Rahmen seines Besuchs bei SRF 3. Gut so, das Fenster kann warten. Und die Sterne auch.

«Rosetta» kommt zu spät

Weniger geduldig war die Europäische Raumfahrtagentur. Die ESA-Nerds hatten lange überlegt, wo sie ihre «Rosetta»-Sonde hinschiessen könnten. Klar, Mond oder Mars wären Möglichkeiten gewesen, aber dort waren ja schon andere. PR-technisch ganz schlecht. Da die namhaften Planeten entweder verdammt weit weg oder ziemlich ungemütlich sind, musste ein Komet dran glauben. Auf «Tschury» wäre «Rosetta» immerhin die erste. Dachte man bei der ESA. Falsch gedacht, wissen Nik Hartmann und Marco Thomann.

Star-Schreck am Zukunftstag

Nicht auf dem falschen Planeten, aber im falschen Film fand sich Constantin Hartmann wieder. Da begleitete er Papa Nik am Zukunftstag zu SRF 3, um ihm bei der Arbeit über die Schulter zu schauen. Die Sendung vorbereiten, Interviews führen, moderieren – tönt spannend! Doch leider gab es nicht viel zu sehen. Denn, nun ja, Niks Schulter war schon beschäftigt. Jedoch meistens ganz weit weg von der eigentlichen Arbeit. Skandal. Aber hört selbst.

In diesen Songs ist der Wurm drin

Wenn es irdisches Liedgut irgendwann auf bewohnte fremde Planeten schafft, werden uns die Aliens über kurz oder lang verfluchen. Und zwar für Parasiten, die zunächst unbemerkt bleiben und sich dann rasend schnell ausbreiten: Ohrwürmer! Forscher haben herausgefunden, welche Songs besonders verseucht sind. Ergebnis: Die Spice Girls sind die grösste Gefahr für die Gehörgänge – und würden von den Aliens vermutlich ganz schnell auf den Mond geschossen. Oder zurück zur Erde.

«Royals» – königlich gecovert

Eine unerwartete Sternstunde bescherte uns Anna Kaenzig. Sie coverte «Royals» von Lorde. Das klingt nach Blamagegefahr, aber die 30-Jährige legte einen derart gefühlvollen Auftritt hin, dass wohl selbst die Aliens verzückt wären (und uns vielleicht sogar die Spice Girls verzeihen würden).

Jeroen macht 'ne Fliege

Egal ob ihr ein Date mit Posh Spice, E.T. oder Rosetta habt – mit einer Fliege ist die Männerwelt modisch nie falsch gewickelt, findet unser Stilsheriff Jeroen van Rooijen. Da Männer bekanntlich Bindungsängste haben, erklärt er auch gleich, wie es gemacht wird. Also: Macht 'ne Fliege! Schliesslich ist nicht immer All-Tag.

So sitzt die Fliege: Das Video-Tutorial