Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Aktuell Rache am Gubrist!

Vor dem Gubrist-Tunnel hat es praktisch täglich Stau. Nun wurde der Gubrist gereinigt. Wir haben die Gelegenheit genutzt, ihm das zurückzugeben, was er uns täglich antut. Verkehrsredaktor Stefan Flury hat sich für euch am Tunnel gerächt; mit Eurythmie und Graffitis.

Atemlos durch den Gubrist

In der Nacht von Montag auf Dienstag wurde im Gubrist-Tunnel in Zürich die Fahrbahn Richtung Bern gereinigt. Verkehrsredaktor Stefan Flury huschte vor den Reinigungsarbeiten in den gesperrten Tunnel und bestrafte ihn für euch. Et voilà, so sah der Gubrist nach dem Einsatz von Stefan Flury und vor dem Einsatz der Putzequipe aus:

«I love ÖV»

Der Gubrist ist die perfekte Tenniswand

Spass bei Seite. Hier noch ein paar Zahlen und Fakten zum Gubrist-Tunnel.

Gubrist-Tunnel: Der Steckbrief

Eltern
Bundesamt
für Strassen
Baujahr1978
Bauzeit7 Jahre
Geburtstag (Eröffnung)
21. Juni 1985
Länge3300 m
Erlaubte Höchstgeschwindigkeit100 km/h
Anzahl Stautage 2013
345 (Am Gotthard «nur» 328 Stautage!)
Staustunden 2013
5'209

Gubrist: Hier ist der Problem-Tunnel

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

20 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

  • Kommentar von Stephan Bucher , Brüttisellen
    Oh Ihr lieben Gubrist-Nörgler und humorlosen verklemmten Zeitgenossen !!! Ich finde die Reportage TOP! Bravo! Ich fahre ebenfalls tagtäglich durch den Gubrist und freue mich jedesmal wenn ich ohne Stau durchgekommen bin. :-) Warum regt Ihr Euch so auf? Jeder der sich hier voll ins Zeug legt und über den Gubrist nörgelt, sollte sich an die eigene Nase fassen. Wenn man jedes Auto in der Stosszeit mit 2 Personen besetzten würde, so wäre die Anzahl Autos schon mal halbiert! Also regt euch nicht auf.
    Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten
  • Kommentar von Dani Klinger , Zürich
    Sorry, ein peinlicher und kindischer Versuch, das Gubristproblem anzupacken. Typisch srf3, pseudolustig wie leider schon so oft. Wo bleibt die Ernsthaftigkeit? Warum nicht wirklich darüber berichten, wo es klemmt, was für Sicherheit/Sauberkeit getan wird? Die Kollegen von srf1 schaffens ja auch, wie ich gerade sehe. Schade!
    Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten
    1. Antwort von Philippe Erath, Tagesverantwortlicher SRF 3 (SRF)
      Lieber Dani, die Programmstrategie von SRF 3 zielt eher darauf ab, die „anderen“ Geschichten zu einem Thema zu bringen. Das, was du hören möchtest, überlassen wir zunehmend unseren Kollegen von Radio SRF 1. Nichts destotrotz haben wir in der Morgensendung darüber berichtet, wie es mit dem Gubrist verkehrstechnisch weitergeht. Gruss, Philippe Erath, Tagesverantwortlicher SRF 3
  • Kommentar von Thomas Zellweger , Fislisbach
    Mich nervt eigentlich nicht der Tunnel. Der kann ja nichts dafür das er nicht durchdacht worden ist (Langfristige Zunahme Verkehr) sondern der private Verkehr der sich da jeden Tag durchzwängt.
    Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten