Zum Inhalt springen

Axeit agleit: Stil mit Schube Holt den Frühling in den Kleiderschrank!

Diesen Frühling werden die Hosen breiter, die Schultern nackter und die Stoffe pompöser. Damit ihr im modischen Fachchinesisch zurecht kommt, gibt es hier die neusten Styles mit den dazugehörigen Schlagwörtern. Ausserdem: Lernt von Gigi Hadid und Justin Bieber.

Das sind die neuen modischen Schlagwörter:

  • Girlfriendjeans: Locker sitzend, wasted Look, Bein endet auf Knöchelhöhe, sitzt besser als die Boyfriendjeans, schmeichelt mehr als die Momjeans.
  • Flared/Kick Flared: Diesen Schlagwörtern begegnet ihr beim Jeanskauf. Flared sind sehr breite Hosen, die unten einen Schlag haben. Bei Kick Flared ist der Schlag etwas weniger ausgeprägt, ausserdem sind die Hosen meist kürzer.
  • Skinnys: Sind schon 1000 Mal totgesagt worden, es gibt sie aber in den Shops immer noch in rauhen Mengen. Der elastische Denim ist einfach sehr bequem. Doch die Zeit der Skinnys läuft ab.
  • Off Shoulder: Diesen Sommer trägt Frau schulterfrei. Off Shoulder ist die klassische schulterfreie Form eines Oberteils.
  • Cut Out Shoulder: Ist die neue Version von Off Shoulder: Dabei fehlt der Stoff auf den Schulterkugeln.
  • Jacquard: Ist eine klassische Webart eines Stoffes. Aktuell wird alles als Jacquard bezeichnet, was nach gewobenen Stoff aussieht.
  • Slip-ins: Sommerschuhe, in die man reinschlüpft. Erinnern an arabische Hausschuhe.
  • Bomberjacke
  • Shackett: Eine Mischung aus Hemd und Jacke
  • Longline Shirt: Überlanges T-Shirt, gerne in weiss.
  • Hochwasserhose: Männerhose, die am Bein sehr kurz geschnitten ist. Löst die Skinnys bei Männern ab.

2 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Marco Stucker, Thun
    Hallo Modetrend Zum Glück bin ich noch nie nach Modetrends gegangen und trage nur was mir gefällt. Mein Look war schon IN als die heutigen Trendsetter noch nicht mal 1 und 1 zusammenzählen konnten (ob sie es heute können sei dahingestellt?!). Wobei ich betrachte mich selber absolut nicht als modisch. Für mich soll es Sinn und Zweck erfüllen und bequem sein. Gruss aus Thun
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Leila, Brunnen
    Hier scheint man nur eine Newsquelle zu kennen und das ist Instagram. Voll schwachv und einseitig.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen