Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Patent Ochsner - das Konzert vom Gurtenfestival 2019 abspielen. Laufzeit 01:23:29 Minuten.
Aus Festivalsommer Livekonzerte vom 20.07.2019.
Inhalt

Musik-Blog Patent Ochsner: die Könige des Gurtenfestivals

Nach den magischen Gurten-Konzerten 2012 und 2015 standen die vom Volk gekrönten Gurten-Kings vor einer schwierigen Aufgabe. Magie lässt sich nicht per Knopfdruck kreieren. Magie entsteht, wenn man ihr Platz gibt. Glücklicherweise räumen Patent Ochsner das Feld, wenn die Magie um die Ecke schielt.

Patent Ochsner auf dem Gurten. Das ist nicht nur für Ochsner-Fans etwas ganz Besonderes. Auch die Band selbst hat im Vorfeld einer Gurten-Show andere Emotionen als sonst. Bei Huber war die Emotions-Rampe bereits eineinhalb Tage vor dem Auftritt zu spüren:

Es ist erst Donnerstag und ich spüre schon etwas. Das steigert sich jetzt wahrscheinlich Step by Step bis zum Kotzen kurz vor dem Konzert.
Autor: Büne HuberPatent Ochsner

Patent Ochsner und der Druck

Von der Gurtenwiese war in Sichtweite der Hauptbühne natürlich kein Fleckchen mehr zu sehen als Büne Huber mit seiner Band Punkt 20:30 Uhr auf die Bretter trat, die Bern bedeuten. Mittlerweile findet man dort locker drei Generationen hartgesottene Ochsner-Fans im Publikum. Diese waren zwar alle von Anfang an dabei – aber emotional noch nicht ganz drin im Konzert, welches ganz anders aufhören sollte als es angefangen hat.

Das meinen die Fans dazu

Patent Ochsner und die Erlösung

Das Anwärmen und Lösen der unübersehbar vorhandenen Anspannung sollte einen Moment dauern. Doch spätestens beim sechsten Song «Ausklaar», war wirklich alles klar. Mit ihren grossen Hits – ja, Hymnen – und ausgewähltem neuem Material verzauberten die Ochsners 20’000 Seelen auf dem Berner Hausberg. Und das Schönste daran: Bei Patent Ochsner wird es nie unangenehm oder unheimlich, wenn ein ganzes Gelände lauthals Songtexte mitsingt.

Patent Ochsner und die Magie

Schaffen es die Berner nach 2012 (magisch) und 2015 (magischer), 2019 noch einen draufzusetzen? Diese Frage geisterte im Vorfeld des Ochsner-Auftritts herum. Wie bescheuert diese Frage ist, spürte ich dann mitten im Konzert.

Gregi Sigrist

Gregi Sigrist

Musikjournalist für Pop/Rock von Schweizer Radio und Fernsehen

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

Im Musik-Blog schaut er auf, unter und hinter aktuelle Musikthemen und ihre Nebengeräusche.

Zu seinen Musik-Blogs

Hallo? Das ist ein Konzert. Das ist Musik. Kein Sport. Hier geht es nicht um magisch, magischer, am magischsten. Hier geht es darum, ob mir das Herz aufgeht. Es geht darum, Leute zu berühren. Es geht um Glücksgefühle. Es geht um Tränen und die Überzeugung, genau da zu sein, wo man in diesem Moment sein will oder soll. Und ja, der Gurten wollte da sein. Er wollte, dass Patent Ochsner da sind. Man wollte zusammen da sein. Und die Herzen gingen auf.

Ach, und so ganz nebenbei, falls es trotzdem wen interessiert: Ja, es war magisch.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Asher Meng  (Ashi)
    Als bald 65 jähiger Rätoromane, berührte mich dieses Konzert von Anfang an. Lautstärke natürlich ausgereizt, aber gerade noch bevor Nachbar aus dem Bett fällt. Wunderbare Musiker. Bläser einmalig. Saxophon magisch,Tenor und Alto. Schlusssolo Mit Sax lässt einem Wegschweben. Danke Bühne Huber und Bänd. Gerne wieder in ein paar Jahren. Bin auch froh, dass Musikstyl sich so positiv verändert. Weg vom Bum Bum Elektro zu Instrumenten. Einige Bänds haben mir sehr gefallen.Danke SRF 3.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen