Zum Inhalt springen

Das ESC-Finale 2023 Loreen holt den Eurovision zum zweiten Mal nach Schweden

Das war das Finale des Eurovision Song Contest 2023 in Liverpool, Remo Forrer sang die Schweiz auf Platz 20. Im Liveticker ist das Kribbeln des Abends zu spüren.

Sängerin Loreen hat mit ihrem Stück «Tattoo» den Eurovision Song Contest 2023 in Liverpool gewonnen. Es ist das zweite Mal, dass die Schwedin den Musik-Wettbewerb für sich entscheiden konnte: Sie holte die gläserne Mikrofon-Trophäe schon 2012 in Aserbaidschan.

Loreen gewinnt den ESC 2023
Legende: Siegerin Loreen mit der ESC-Trophäe. Keystone

Remo Forrer trat für die Schweiz an und schaffte es mit der Power-Ballade «Watergun» auf Platz 20. Der 21-Jährige liess damit immerhin Slowenien, Albanien, Portugal, Serbien, das Vereinigte Königreich und Deutschland hinter sich.

Es war mein grosses Ziel gewesen, in den Final zu kommen.
Autor: Remo Forrer Musiker

Mit seinem Ergebnis zeigte er sich zufrieden: «Es war mein grosses Ziel gewesen, in den Final zu kommen.» Er habe sich zwar mehr erhofft, aber er freue sich über seine Performance und all die vielen Komplimente. Zum Sieg von Loreen sagte Forrer: «Well deserved», sie habe eine gute Show hingelegt.

Auf Rang zwei landete einigermassen knapp Käärijä für Finnland und auf Platz drei die Israelin Noa Kirel.

An Loreens Sieg war praktisch nicht zu rütteln

Als nach dem Voting-Ende die Verteilung der Jury-Punkte begann, setzte sich die 39-jährige Loreen sofort an die Spitze. «Twelve points for Sweden» war der Ausdruck, der in diese Samstagnacht in der Liverpool Arena am häufigsten fiel – und das, obwohl im österreichischen Beitrag «Who the Hell Is Edgar?» rund 150-mal «Poe» gerufen wurde.

Die Schwedin führte dann auch klar nach Ende der Jury-Punktevergabe und musste ihren Thron nur kurzzeitig abgeben, als ihre grösste Konkurrenz – vor allem Finnland und Israel – viele Punkte vom Publikum erhielt.

Das Tabellen-Schlusslicht markieren Lords of the Lost für Deutschland, die sich mit gerade mal 18 Punkten begnügen mussten. Insgesamt traten 26 Nationen im 2023er-ESC-Finale an.

Vergangenes Jahr gewann die Ukraine. Aufgrund des russischen Angriffskriegs fand der Event 2023 aber in England statt; das Vereinigte Königreich schaffte es 2022 auf den zweiten Platz.

Hier gibt's den Liveticker vom Finale zum Nachlesen:

Schimun Krausz

Schimun Krausz

Musikredaktor

Personen-Box aufklappen Personen-Box zuklappen

Schimun Krausz schreibt Texte und produziert Videos zu Musikthemen bei SRF 3, Social Media inklusive. The 1975 ist die beste Band der Welt und er lässt keine andere Meinung zu (also bis Frontmann Matty Healy sich endgültig ins gesellschaftliche Abseits gelabert hat).

SRF 3 Musik

Themen in diesem Liveticker

  • Das war's mit dem Eurovision Song Contest 2023
  • Aktuell im Medienbereich der Liverpool Arena
  • Remo singt die Schweiz auf Platz 20
  • Schweden gewinnt den ESC 2023
  • Finnland ist neu an der Spitze!
  • Die Publikumspunkte von 5 Ländern fehlen noch
  • Aus der Traum
  • Wie, das Publikum hat uns gerade mal 31 Punkte gegeben?
  • Das untere Ende der Tabelle
  • Schweden führt
  • Die letzten Jurypunkte?
  • Die Schweiz schlägt sich wacker
  • Diese Punktevergabe ist schon was Weirdes
  • Remo-Update
  • So funktioniert das Voting
  • Die Punktevergabe läuft ...
  • Und wo ist Remo?
  • Loreen wäre nicht die erste mit zwei Siegen
  • Schweden fliegt davon
  • Die ersten Punkte werden vergeben
  • Das Voting ist beendet!
  • Besser als das RAV
  • Und das Voting läuft noch immer
  • Das Voting läuft – noch
  • Pausenfüller
  • Alright, das Voting läuft
  • 26. Grossbritannien: Mae Muller – I Wrote A Song
  • 25. Kroatien: Let 3 – Mama ŠČ
  • 24. Slowenien: Joker Out – Carpe diem
  • 23. Israel: Noa Kirel – Unicorn
  • Was weiss Litauen?
  • 22. Litauen: Monika Linkytė: Stay
  • 21. Deutschland: Lord of the Lost – Blood & Glitter
  • 20. Norwegen: Alessandra – Queen of Kings
  • 19. Ukraine: Tvorchi – Heart of Steel
  • 18. Moldau: Pasha Parfeni – Soarele si luna
  • 17. Armenien: Brunette – Future Lover
  • Nochmals 5 Stutz in die Flachewortspielkasse
  • 16. Belgien: Gustaph – Because of You
  • 15. Australien: Voyager – Promise
  • Wir haben Halbzeit!
  • 14. Tschechien: Vesna – My Sister's Crown
  • 13. Finnland: Käärijä – Cha Cha Cha
  • Grüsse gehen raus an Estland
  • 12. Estland: Alika – Bridges
  • 11. Italien: Marco Mengoni – Due vite
  • Mal ehrlich
  • 10. Albanien: Albina & Familja Kelmendi – Duje
  • 9. Schweden: Loreen – Tattoo
  • 8. Spanien: Blanca Paloma – Eaea
  • 7. Zypern: Andrew Lambrou – Break a Broken Heart
  • 6. Frankreich: La Zarra – Évidemment
  • Polen versagt auch bei den Visuals
  • 5. Serbien: Luke Black – Samo mi se spava
  • 4. Polen: Blanka – Solo
  • 5 Stutz in die Flachwortspielkasse
  • 3. Schweiz: Remo Forrer – Watergun
  • 2. Portugal: Mimicat – Ai coração
  • 1. Österreich: Teya & Salena – Who the Hell Is Edgar?
  • Die Hosts
  • Remos Flagge
  • Ukrainische Sieger von 2022 eröffnen
  • Die Fanfare erklingt!
  • Alle Finalistinnen und Finalisten
  • Krasser Typ
  • Vorbereitung
  • Was geht?!
  • Was passiert hier im Ticker eigentlich?
  • Heute geht's um alles

SRF 1, 13.5.2023, 20:00 Uhr

Meistgelesene Artikel