Der Gulino-Clan: Ein Abend bei The Voice-Siegerin Tiziana

Tiziana Gulinos Familie und Freunde sind der beste Fan-Clan, den man sich als The Voice-Finalistin nur wünschen kann. Coach Marc Sway fielen sie schon in der Blind Audition als «verrückte Family» auf. Wir haben sie zu Hause in Dielsdorf besucht: Ein lauter, fröhlicher italienischer Abend.

Fast wie das Promi-Gruppen-Selfie bei den Oscars: Tizi und ihr Clan, inkl. SRF 3-Reporterin Sophie Gut (Zweite von oben rechts). Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Fast wie das Promi-Gruppen-Selfie bei den Oscars: Tizi und ihr Clan, inkl. SRF 3-Reporterin Sophie Gut (Zweite von ob... SRF 3

«Das war noch gar nichts», sagt Tiziana über die Tribühnen-Präsenz ihrer Familie in der Blind Audition von Anfang März. «Das waren nur zwölf. In der Battle habe ich 30 Leute dabei». Der Fan-Clan der 17-Jährigen besteht nicht nur aus Eltern, Schwester, Grossvater, Tanten und Cousinen: Auch Freunde der Familie und Tizis Freundinnen begleiten sie auf jedem Schritt im The Voice-Abenteuer.

Die Vorfreude auf den Fernsehabend am Samstag ist riesig, und um die Wartezeit zu verkürzen, setzt Tiziana sich ans E-Piano und singt für die grosse, fröhliche Runde. «Das Gesangstalent wurde ihr in die Wiege gelegt», erzählt Tante Cinzia, die Tiziana dazu ermutigt hat, bei The Voice mitzumachen, «auch ihre Eltern singen gern und viel.» Nicht nur gesungen wird viel an diesem Abend - auch gegessen wird ausgiebig: Peperoni- und Currysuppe, Würstchen, Brot und Käse, Panettone und Panna Cotta.

Auch eine laute Familie kann ein Geheimnis behalten

Rund 30 Leute wissen schon, wie die Battle für Tiziana ausgehen wird: Die Battles wurden, wie die Blind Auditions, schon vor Monaten aufgezeichnet (erst im April folgen die drei Liveshows). Aber ob Tiziana siegreich aus der Schlacht zieht, ist streng geheim: Auf jedem Ticket für die Aufzeichnungen stand der Hinweis, dass man als Zuschauer bis zur TV-Ausstrahlung zum Stillschweigen verpflichtet ist.

Geschwiegen wird bei den Gulinos selten - aber ein Geheimnis behalten, das können sie. «Alle haben dicht gehalten», erzählt Tizianas Mutter Katja. «Selbst in den ganz schwierigen Momenten, wie an einem Fest im Dezember, an dem Tiziana gesungen hat und hinterher mehrere Leute sagten, wir müssten sie unbedingt bei The Voice anmelden - wo sie zu dem Zeitpunkt längst vorgesungen hatte.»

Tiziana in der Battle bei The Voice of Switzerland: Samstag 15. März, SRF 1, ab 20:10.