Die meistgecoverten Songs 2016

Zum ersten Mal hat YouTube eine Liste der beliebtesten und am häufigsten gecoverten Songs auf YouTube erstellt. Dabei zeigt sich: Beinahe alle haben sich an Adele, John Legend und Justin Bieber versucht. Hier sind die Top Ten der am meisten gecoverten Songs.

Steht auf dem Thron: sein «Love Yourself» wurde von YouTubern am meisten gecovert. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Justin Bieber Steht auf dem Thron: sein «Love Yourself» wurde von YouTubern am meisten gecovert. Keystone

Platz 10: Sia «Chandelier»

Platz 9: Adele «When We Were Young»

Platz 8: Rihanna «Stay»

Platz 7: Ed Sheeran «Thinking Out Lout»

Platz 6: A Great Big World «Say Something»

Und hier kommen die Top 5... Die Original-Songs kennt ihr, darum geben wir euch hier zu jedem der Songs ein Beispiel einer besonders schönen Coverversion. Ihr entdeckt also gleichzeitig ein paar hörenswerte Youtube-Coverstars.

Platz 5: Shawn Mendes «Treat You Better» gecovert von Boyce Avenue

Gecovert von der US-Amerikanischen Alternative-Rock-Band Boyce Avenue. Ihr Kanal hat zweieinhalb Milliarden Klicks und acht Millionen Abonnenten.

Platz 4: John Legend «All Of Me» gecovert von Luciana Zogbi

Die brasilianisch-llibanesische Sängerin wird von rund 800'000 YouTube-Abonnenten angehimmelt.

Platz 3: Maiara & Maraisa «Medo Bobo»

Die beiden jungen brasilianischen Musiker covern das ebenfalls brasilianische Erfolgs-Zwillingsschwestern-Duo. Beide Duos sind hierzulande unbekannt, aber Maiara & Maraisa sind in Brasilien Superstars, der Song hat im Original über 10 Millionen Klicks.

Platz 2: Adele «Hello» gecovert von Conor Maynard

Conor Maynard ist ein britischer Popsänger, der dank YouTube-Covers bekannt wurde. In England ist er mittlerweile ein Superstar mit mehrfachen Platinauszeichnungen.

Platz 1: Justin Bieber «Love Yourself» - gecovert von Conor Maynard

Und gleich nochmals gecovert von Conor Maynard. Der Engländer hält bei zahlreichen Cover-Versionen auch den Klick-Rekord auf YouTube.

Wie das Geschäft mit den Youtube-Coverstars funktioniert, hört ihr hier.

Sendung zu diesem Artikel