George Michael: Sechs Fakten zum verstorbenen Superstar

Vom polarisierenden Weihnachts-Welthit bis zu seinem letzten Schweizer Konzert: Sechs Geschichten aus George Michaels bewegter und bewegender Karriere.

George Michael Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: George Michael: Der englische Superstar verstarb am 25. Dezember 2016. Keystone

1. Last Christmas: Der Ausnahme-Weihnachtssong

Zusatzinhalt überspringen

TV-Hinweis

Aus Anlass des überraschenden Todes von Popstar George Michael wiederholt SRF heute Abend (22.50 Uhr SRF zwei) im Anschluss an den Spengler-Cup „Symphonica“, ein Konzert aus Paris aus dem Jahr 2012.

Seinen Evergreen-Status hat dieser Hit nicht zuletzt auch wegen der einfachen Genialität des Textes: Die Erinnerung an die letzten Weihnachten und die Antizipation der kommenden Weihnachten, die Hoffnung, dass diese besser werden - dieser emotionale Kreislauf funktioniert jedes Jahr und potentiell für Jeden, egal in welcher Weise einem das Herz gebrochen wurde im Vorjahr.

2. Tribute to Freddie Mercury: Eine Sternstunde der Popmusik

Am Ostermontag, dem 20. April 1992, bei der Gedenkfeier für Queen-Sänger Freddie Mercury, hielt George Michael eine bewegende Ansprache über die Diskriminierung von Schwulen und Aidskranken und sang danach «Somebody to Love» von Queen. Der Kontext und seine deutlichen Worte luden den Song mit neuer Bedeutung auf.

3. Wham!: Die erste westliche Band in China

Neben ihren Hits prägte auch eine historische Gegebenheit den Ruhm von George Michaels 80er-Jahre-Duo Wham!: Sie spielten als erste westliche Band ein Konzert in der Volksrepublik China, im Frühling 1985. Sie spielten in Peking und in der südlichen Stadt Guangzhou.

4. The Final: Das letzte Konzert von Wham!

Am 28. Juni 1986 spielten Wham! ihr letztes Konzert, im Wembley-Stadion in London. Die Show vor über 70'000 Leuten dauerte inkl. Support Acts acht (!) Stunden und endete mit einem Feuerwerk und einer Umarmung von George Michael und seinem Schulfreund und Duo-Partner Andrew Ridgeley.

5. Seine Gesundheit war seit Längerem angeschlagen

2011 wäre George Michael beinahe an einer Lungenentzündung gestorben. Nach der Behandlung in einem Spital in Wien erschien er vor seinem Haus in London und teilte der Öffentlichkeit mit, es sei sehr knapp gewesen.

Auch bei einem Autounfall im Jahr 2013 wäre er fast ums Leben gekommen. Zudem machte ihm seine Drogenabhängigkeit immer wieder zu schaffen: Unter anderem war er monatelang in der Schweiz in der Reha, in einer exklusiven Klinik in Küsnacht am Zürichsee.

6. Sein letztes Konzert in der Schweiz

Im Okotober 2011 spielte George Michael mit einem 70-köpfigen Symphonie-Orchester im Hallenstadion Zürich. Neben seinen Solosongs und Wham!-Hits spielte er zahlreiche Covers. 10'300 Fans waren vor Ort.