Jay-Z landet Verkaufs-Hit: «Ich bin ein Unternehmen»

Noch bevor das Album «Magna Carta Holy Grail» von Jay-Z offiziell in den Läden steht, hat es bereits Platin-Status für 1 Million verkaufter Alben. Das geht dank einem Deal mit Samsung. Ein weiterer Marketing-Coup des Konzerns Jay-Z.

Verkaufte seinen Namen für 200 Millionen Dollar. Rapper Jay-Z. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Verkaufte seinen Namen für 200 Millionen Dollar. Rapper Jay-Z. Jay-Z

«Ich bin ein Unternehmen», rappte Jay-Z schon 2005. Und was für ein Unternehmen! Das grosse Geld macht der Rapper nicht mit seiner Musik, sondern mit Deals wie dem mit Samsung. 5 Millionen soll er dafür kassiert haben.
Ein Nebenverdienst. Richtig Kohle macht er mit seiner Firma Roc Nation, die Künstlerinnen wie Shakira, Rihanna oder M.I.A. managet. Ausserdem hat Jay-Z auch ein eigenes Modelabel.

Das läuft zwar mehr schlecht als recht, aber den Brand hat er sowieso längst verkauft - für 200 Millionen Dollar. Das ist die Basis für sein riesiges Vermögen. Das Wirtschaftsmagazin Forbes, schätzt, dass der Rapper eine halbe Milliarde Dollar auf seinem Konto hat.

«Magna Carta Holy Grail» erscheint offiziell am 8. Juli. Ist aber wegen dem Samsung-Deal bereits im Netz geleakt.