Neue Musik auf SRF 3: Franz Ferdinand grooven wieder

Irgendwie war ihnen die Spritzigkeit etwas abhandengekommen. Ihr letztes Album «Tonight: Franz Ferdinand» wurde eher verhalten aufgenommen und liegt sowieso schon vier Jahre zurück. Zeit für neue Tanzgrooves.

Die britische Gitarrenband Franz Ferdinand Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Franz Ferdinand Mit neuem Groove zu alten Erfolgen? franzferdinand.com

Franz Ferdinand - Love Illumination

4 Jahre ist es her seit der letzten Platte «Tonight: Franz Ferdinand», welche kommerziell zwar ein Erfolg war, vielen Fans jedoch etwas uninspiriert und schwunglos wirkte. Jetzt sind die vier Schotten aus Glasgow wieder zurück mit neuen Songs - und finden zurück zu alter Spritzigkeit. Und trotz des Alters sitz auch hier stets der Schalk im Nacken.

Alex Hepburn - Miss Mistery

Die junge Engländerin war DER Charmebolzen am diesjährigen Open Air St. Gallen. Die Natürlichkeit und stimmliche Klasse der Sängerin haben ihr mit «Under» bereits einen Megahit beschert - mit Miss Misery steht bereits der zweite Chartbreaker in den Startlöchern.

Birdy - Wings

Ihr erstes Album war ein weltweiter Mega-Erfolg, trotz eines einzigen Songs aus eigener Feder. Doch wie die blutjunge Sängerin Stücke von Bon Iver und Konsorten coverte und ihnen eigenes Leben einhauchte, das verzückte Musikfans weltweit und liess ihr Debutalbum auch hierzulande in den Charts weit nach oben steigen. Ihr Zweitwerk «Fire Within» besteht nun erstmals aus eigenen Kompositionen - Wings ist ein erster Vorgeschmack.

Jamie Cullum - You're Not The Only One

Sein neustes Album «Momentum» ist seit Mai draussen und es erstaunt immer wieder, dass Cullum eigentlich als Jazzmusiker begonnen hatte und von vielen noch als solcher verstanden wird. Denn der Crossover-Künstler hat längst unzählige Stile in seine Musik einfliessen lassen und ist gerade deshalb einer der spannenderen Popmusiker unserer Zeit, was er auch seiner Bandbreite an Einflüssen und dem intelligenten Songwriting zu verdanken hat.