Sound aus Schottland: Die Spotify-Playlist

Jetzt ist klar: Die Schotten haben die Unabhängigkeit abgelehnt. Die Unabhängigkeitsfrage spaltete auch die schottischen Bands - aber sowohl auf Pro- wie auf Contra-Seite gibt's jede Menge gute Musik.

«Wenn man bedenkt, was auf der Welt so los ist, dann sollten wir es mit der Unabhängigkeit versuchen!» Frontmann von Biffy Clyro, Simon Neil. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: «Wenn man bedenkt, was auf der Welt los ist, sollten wir es mit der Unabhängigkeit versuchen!» Simon Neil. Facebook

Pro unabhängiges Schottland:

Biffy Clyro:
Frontmann Simon Neil sagte Anfang Jahr zum «New Musical Express»: «Wenn man bedenkt, was auf der Welt so los ist, dann sollten wir es mit der Unabhängigkeit versuchen. Die verdammte Welt ist am auseinanderfallen. Schottland hat gute Ressourcen und Geld, wir sind in einer starken Position, um es zu versuchen.»

Mogwai:
Gitarrist John Cummings sagte letztes Jahr zum Portal «The Pop Cop»: «Länder sollten unabhängig sein. Schottland ist ein Land.»

Franz Ferdinand:
Frontmann Alex Kapranos sagte letztes Jahr zum Portal «Time Out»: «Keine Frage, Schottland sollte unabhängig sein. Aber ein Teil von mir würde gern Nein sagen, nur um Alex Salmond [dem polarisierenden schottischen Premierminister] eines auszuwischen.»

Belle and Sebastian:
Frontmann Stuart Murdoch war zunächst gegen ein unabhängiges Schottland, hat aber diesen Sommer seine Meinung geändert: «Es ist an der Zeit, dass Schottland ein unabhängiges Land wird, aus politischen Gründen. Wir könnten England vielleicht sogar den Weg zeigen, die verlieren sich zur Zeit in negativen Dingen und antieuropäischen Gefühlen.»

Contra unabhängiges Schottland:

Del Amitri:
Frontmann Justin Currie sagte diesen Monat zur Zeitung «The Soctsman»: «Unabhängigkeit wäre schlecht für Schottland. Und schlecht für England. Und ich will nicht, dass wir etwas tun, was so schlecht wäre für die Engländer, dass wir in 30 Jahren einen Bürgerkrieg haben könnten. Das wäre absolut möglich.»

Travis:
Frontmann Fran Healy sagte 2012 zum Portal «Deadline News»: «Ich kann mir die schottische Unabhängigkeit nicht vorstellen – nicht mit Alex Salmond.»

The Boy Who Trapped The Sun:
Colin Macleod aka The Boy Who Trapped The Sun sagte letztes Jahr zum Portal «The Pop Cop»: «Ich habe das Gefühl, ich gehöre zu einer schwindenden Gruppe von Leuten, die die Unabhängigkeit nicht wollen oder nicht nötig finden. Ich bin mir nicht sicher, ob ich es Alex Salmond zutrauen würde, mein Frühstück zuzubereiten, ganz zu schweigen davon, ein unabhängiges Land zu leiten.»

Unentschlossen:

Paolo Nutini:
Der schottische Star sagte diesen Frühling zur Zeitung «The Big Issue»: «Das ist eine so delikate Situation. Ich will mich auf keine Seite wirklich festlegen, um ehrlich zu sein. Ausserdem verbringe ich so wenig Zeit in Schottland, dass ich nicht finde, ich könnte etwas dazu sagen.»

Musik aus Schottland