Die 3 besten «Sounds!» der Woche

Ihr wisst schon: Wenn ihr diese Woche nur 3 Songs hört, dann diese!

Zusatzinhalt überspringen

«Sounds!» mit Andi Rohrer

«Sounds!» mit Andi Rohrer

Andi spielt euch die Indie- und Alternative-Neuheiten. Aktuell mit grosser Vorfreude auf die Festivals diesen Sommer. Montag bis Freitag, 22-24 Uhr. Zum «Sounds!» Podcast

Der mit «Grunge getränkte Power Pop» der Amis Sun Parade klingt nach bestem Rezept für mindestens 10 Liter Sommerhit. Das Quintett aus Northampton, Massachusetts, ist seit Schulzeiten zusammen und gibt obendrauf eine gute Anleitung zum perfekten Sommer: Nacktbaden im Fluss und auf die Tabakfarm schleichen und rauchen. Chillig!

Bei den UK-Teens The Orielles und «I Only Bought It For The Bottle» wird die Geschichte bereits im Titel erzählt: Was nützt die schönste Verpackung, wenn der Inhalt Mist ist? Das Newcomer Trio aus Halifax serviert diese kleine Lebensweisheit mit federndem Bass und leichtfüssiger Psychpop Gitarre. Ihre hörbare Hauptinspiration: Die Filme von Quentin Tarantino.

Duette sind sexy und wenn sie uns dann noch so richtig gut in retro und schwarz-weiss abdriften lassen wie das wunderbare «Love's A Stranger» von Warhaus, dann sind wir gekauft. Hinter dem Projekt steckt Maarten Devoldere von der belgischen Indie Band Balthazar.

  • Mehr sehen? Warhaus sind am 25. August live am Zürich Openair.

Nachschlag: Hier gibt's nochmal 3 (hooray!)

Natürlich können wir uns nie im Leben auf nur 3 Neuheiten beschränken. Wer noch mag, weiter gehts mit:

Die Bleachers haben uns bereits hell begeistert, und nochmal kommen wir nicht dran vorbei. «Zwei Jahre hab ich bei mir zuhause an diesem Album gearbeitet. Und so klingt das Album auch: nach einem einsamen Musiker, der alleine den Verlust von geliebten Menschen zu verarbeiten versucht,» sagt Bleachers Frontmann Jack Antonoff über «Gone Now». Eine Platte voller zuversichtlicher Pop Hymnen.

Deftig, deftig, deftig: Die Providence, RI, Punks Downtown Boys kommen im August mit dem Kultlabel Sub Pop im Rücken und drehen schon vorab richtig auf. «A Wall,» mach das laut!

Und Jane Weaver aus Liverpool brachte unser vorletztes «Sounds!»-Album der Woche. Auf «Modern Kosmology» verzaubert sie mit einer ganz eigenen, fragilen Klangwelt und der Dancefloor-Smasher «The Architect» geht uns nie, nie mehr aus den Beinen.

Sendungen zu diesem Artikel