Achmed von Wartburg: Vom Punk zum Tango

Achmed von Wartburg, eine schillernde Figur und Exponent der 80-Jahre Untergrundbewegung der Schweiz erinnert sich an seine bewegte Vergangenheit.

Bitte lächeln! Nein? Dann eben nicht. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Achmed von Wartburg Bitte lächeln! Nein? Dann eben nicht. Achmed von Wartburg

In den 1980er-Jahren kandidierte er nackt für den Posten des Zürcher Stadtpräsidenten. Seine musikalischen Anfänge liegen beim Punk, aber seit 25 Jahren hat er sich dem gesungenen Tango verschrieben.

Als El Tigre Tanguero, genannt auch «Tom Waits des Tangos», zerpflückt Achmed von Wartburg des Tangos alte Machoklischees. Und er erzählt von seiner Karriere und seinen weiteren Tätigkeiten als Gestalter, Tai Chi-Lehrer, Maler und Pfeilbogenbauer.