Fritz Hauser: Instinktive Komposition und spontane Lautäusserung

Den klangbesessenen Improvisationskünstler und Geräuschforscher führen seine Konzertreisen als Solist und mit diversen Ensembles durch die ganze Welt.

Einer, der das Schlagzeug nicht nur als Rhythmusinstrument sieht. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Fritz Hauser Einer, der das Schlagzeug nicht nur als Rhythmusinstrument sieht. Beat Presser

Der klangbesessene Fritz Hauser machte schon als Schlagzeuger der Gruppe «Circus» in den 70er-Jahren Kunst-Rock.

Mit seinen späteren Schlagzeug-Soloprogrammen etablierte er sich als Emanzipator dieses Instruments, das bis damals vor allem als Rhythmusmaschine bekannt war.

Und seine Musik für Klangsteine, seine Kompositionen für grosse Perkussions-Ensembles, seine improvisierte Musik machten Hauser zu einem der auch im Ausland bekanntesten Schweizer Klangkünstler.

Fritz Hauser sprach 1998 in Focus über sein Werk, das Tierstimmenhörspiel «Fantasia Zolliologica», für das er den Deutschschweizer Hörspielpreis 98 gewonnen hat: vieles dreht sich um Instinkthaftigkeit und spontane Lautäusserung.