Hösli: Gepflegte Melancholie und Provokation

Hösli, Punklegende, Chansonnier, Barreptil gehörte zum Luzerner Lokalstolz wie die Fasnacht, die er selber nie besuchte. Zu dieser Zeit ist er grün und nicht blau – wie sein 2001 erschienenes Album.

Ausschnitt aus dem Cover zum Album "Blau" Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Hösli Ausschnitt aus dem Cover zum Album "Blau" Ricardo/Hösli

Mit seiner Eisenraspel-Stimme erzählte er das Drama des kaputten Lebens als Anekdote, und die alltägliche Liebessucht wird in seinen Songs zum Epos.

Als Frontman von «Steven's Nude Club» sorgte er zehn Jahre lang für zartbitteren Tanzterror im Untergrund.

Mit seinem Pianisten Ricardo zelebrierte er danach Chansons mit gerolltem R und Nadelstreifen. 2007 ist Thomas Hösli in Luzern verstorben.

Wie ein Punk zum Salonlöwen wurde - eine Stunde Innerschweizer Musik- und Sittengeschichte gibt es im Focus-Interview von 2001.