Kyasma: Schweizer Rock-Hoffnung aus dem Wallis

2012 debütierte die Walliser Band Kyasma mit dem Album «Symphony for Technology». Es ist ein überaus ausgereiftes und raffiniertes Album, das den internationalen Vergleich nicht scheuen muss.

Ob sie einen Sehtest nötig haben? Melchior Ebener, Djamel Cencio und Jonathan De Castro von Kyasma. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Kyasma Ob sie einen Sehtest nötig haben? Melchior Ebener, Djamel Cencio und Jonathan De Castro von Kyasma. Julie Langenegger Lachance

Ihr musikalisches Universum scheint unendlich: Klassik, Jazz, Rock, HipHop, moderne Elektronik, kaum eine Stilrichtung wird von Kyasma nicht verwendet. Bei ihrem opulenten Sound ergeben sich Vergleiche mit Muse und Queen fast automatisch. In Sachen Vergleiche hätte es die drei Walliser schlechter treffen können.

Das Album «Symphony for Technology» sprüht vor Ideen und ist ein nachdrückliches Versprechen für die Zukunft. Kein Wunder, wurden Kyasma im November 2012 mit dem SRF 3-Gütesiegel Best Talent geehrt.

Im Best Talent-Interview gaben die drei Walliser Auskunft über das Album und die Zusammenarbeit mit dem britischen Starproduzenten John Cornfield, das Mischen verschiedener Stile und darüber, warum es fast zehn Jahre bis zum Erscheinen des ersten Albums dauerte. Im Bandraum ist das Trio nämlich schon seit 2003 aktiv.