Voice-Talent Maxim wandert jeden Tag singend auf den Üetliberg

Maxim Essindi ist eines der auffallendsten Talente bei «The Voice of Switzerland». In der Blind Audition brachte er alle vier Coaches dazu, sich umzudrehen. Im Battle kickte er seine Gegnerin nonchalant raus. Am Samstag muss er sich nun in der Knock-Out-Sendung beweisen.

Maxim auf dem Zürcher Üetliberg. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Ganz oben Maxim wandert jeden Tag singend auf den Zürcher Üetliberg. SRF 3

Maxim ist ein Soul Man, als Vorbilder nennt er James Brown und Ray Charles. Naheliegend, dass er Jury-Senior Philipp Fankhauser als Coach wählte.

Der 28-jährige stammt aus Kamerun und kam in die Schweiz, als er 10 Jahre alt war. «The Voice» ist für ihn ein zweiter Anlauf.

Während mehrerer Jahre versuchte er bereits, als Berufsmusiker Fuss zu fassen. Unter anderem war er 2007 Vocal Coach in der SRF-Sendung «Chor auf Bewährung».

Inzwischen hat sich Maxim eine Karriere als Finanzdienstleister am Paradeplatz aufgebaut. Doch diesen Job hat er kurzfristig auf Eis gelegt. Sein klares Ziel: «Ich will einen Plattenvertrag».

Seine Stimme trainiert er am liebsten draussen. Seit er frei hat, wandert er jeden Morgen singend auf den Zürcher Üetliberg - und zeigt damit: Er will hoch hinaus.

Am Samstag in der Knock-out-Sendung

Es läuft jedenfalls gut für Maxim. Bei den Voice-Battles hat er seine Gegnerin Chiara problemlos aus der Sendung geschmissen. Am Samstag singt Maxim deshalb in der Knock-out-Sendung.

So räumte Maxim in der Blind Audition ab

Maxim vs. Chiara

Sendung zu diesem Artikel

  • Video «Die Knockout-Runde: Wer schafft es in die Live-Shows?» abspielen
    SRF 1 29.03.2014 20:05

    The Voice of Switzerland
    Die Knockout-Runde: Wer schafft es in die Live-Shows?

    2. Staffel, Folge 9

    Welche 12 Talente schaffen es heute in die Live-Shows? In den «Knockouts» lässt jeder Coach immer zwei seiner Kandidaten mit ihrem Song aus den Blind Auditions gegeneinander antreten. Danach bestimmt der Coach, mit welchen drei seiner Sänger er in die Live-Shows gehen will. Es wird emotional!