Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Musik Voice-Talent Maxim wandert jeden Tag singend auf den Üetliberg

Maxim Essindi ist eines der auffallendsten Talente bei «The Voice of Switzerland». In der Blind Audition brachte er alle vier Coaches dazu, sich umzudrehen. Im Battle kickte er seine Gegnerin nonchalant raus. Am Samstag muss er sich nun in der Knock-Out-Sendung beweisen.

Maxim auf dem Zürcher Üetliberg.
Legende: Ganz oben Maxim wandert jeden Tag singend auf den Zürcher Üetliberg. SRF 3

Maxim ist ein Soul Man, als Vorbilder nennt er James Brown und Ray Charles. Naheliegend, dass er Jury-Senior Philipp Fankhauser als Coach wählte.

Der 28-jährige stammt aus Kamerun und kam in die Schweiz, als er 10 Jahre alt war. «The Voice» ist für ihn ein zweiter Anlauf.

Während mehrerer Jahre versuchte er bereits, als Berufsmusiker Fuss zu fassen. Unter anderem war er 2007 Vocal Coach in der SRF-Sendung «Chor auf Bewährung».

Inzwischen hat sich Maxim eine Karriere als Finanzdienstleister am Paradeplatz aufgebaut. Doch diesen Job hat er kurzfristig auf Eis gelegt. Sein klares Ziel: «Ich will einen Plattenvertrag».

Seine Stimme trainiert er am liebsten draussen. Seit er frei hat, wandert er jeden Morgen singend auf den Zürcher Üetliberg - und zeigt damit: Er will hoch hinaus.

Am Samstag in der Knock-out-Sendung

Es läuft jedenfalls gut für Maxim. Bei den Voice-Battles hat er seine Gegnerin Chiara problemlos aus der Sendung geschmissen. Am Samstag singt Maxim deshalb in der Knock-out-Sendung.

So räumte Maxim in der Blind Audition ab

Maxim vs. Chiara

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Adis Agovic , Merlischachen
    Man nehme Maxim Essindi, einen guten Songwriter und lasse daraus einen starken Soul Song entstehen. Die Gewissheit, dass man am Eurovision Songcontest weiter kommt als in den letzten Jahren ist mit diesem Genie gewährleistet! WOW! Chapeaux!
  • Kommentar von Maya Galatti , Zürich
    Ich finds einfach nicht richtig, dass in dieser Show bereits erfahrene Musiker, Bandmitglieder und Sänger auftreten. So haben Neulingen viel weniger eine Chance. M.E. ist das eine Show für Neueinsteiger.
  • Kommentar von Daniel Hegner , Buttikon
    Der Gewinnt