Bern, Friedenskirche

Weithin hörbares Vierergeläut, das zunächst lediglich aus den drei grossen Glocken bestand und zwei Jahre nach dem Guss noch erweitert wurde.

Die Erscheinung der Kirche sowie die Musik und Zier der Glocken passen ausnehmend gut zusammen: Der Architekt der Kirche, Karl Indermühle, war auch für den Glockenschmuck verantwortlich.

Er gestaltete die klassischen Rondellen und die mächtigen Schriftbuchstaben im selben nüchternen, monumentalen Sinn wie den Kirchenbau, und durch seine Tontiefe strahlt das Geläute wie die Architektur eine kraftvolle, wohltuende Ruhe aus.

Glockendetails

OrtBern
ObjektFriedenskirche
Konfessionreformiert
Aufnahme2010
SchlagtonNameGewichtGussjahrGiesser
as°5005 kg1920H. Rüetschi AG, Aarau
c'2500 kg1920H. Rüetschi AG, Aarau
es'1500 kg1920H. Rüetschi AG, Aarau
f'1050 kg1922H. Rüetschi AG, Aarau