Bischofszell, St. Pelagius

Eines der grossen charakteristischen Gesamtwerke der Ostschweizer Giesserei Emil Eschmann aus den 1960er Jahren.

Die Glocken zeichnen sich aufgrund ihrer Konstruktion durch blecherne und teilweise voluminöse Klangfarben aus. Auf der as°-Glocke prangt unterhalb der Inschrift ein elegantes Dreifaltigkeitssymbol mit dem Auge Gottes, dem Opferlamm (Sohn) und der flatternden Taube (Heiliger Geist).

Glockendetails

OrtBischofszell TG
ObjektSt. Pelagius
Konfessionkatholisch
Aufnahme2009
SchlagtonNameGewichtGussjahrGiesser
as°Dreifaltigkeitsglocke5120 kg1967Emil Eschmann, Rickenbach b. Wil
c'Pelagiusglocke2520 kg1967Emil Eschmann, Rickenbach b. Wil
es'Marienglocke1525 kg1967Emil Eschmann, Rickenbach b. Wil
f'Schutzengelglocke1054 kg1967Emil Eschmann, Rickenbach b. Wil
as'Wendelinsglocke606 kg1967Emil Eschmann, Rickenbach b. Wil
b'Johannes der Täufer410 kg1967Emil Eschmann, Rickenbach b. Wil