Lachen, Kirche zum Heiligen Kreuz

Mächtiges und äusserst tontiefes Geläute, das fast zu gross ist für die beiden schlanken Barocktürme. Unter Beibehaltung zweier älterer Glocken bestellte man 1955 vier neue bei der bayerischen Giesserei von Karl Czudnochowsky,

Karl Czudnochowsky konnte aufgrund leichterer Glockenprofile und der zinnfreien Legierung «Euphon» wesentlich billiger anbieten als die Konkurrenz.

Nachdem ein Leserbrief diese neuen Glocken als «Schund» bezeichnet hatte, entstand von der Lokalpresse bis zum «Nebelspalter» eine hitzige Mediendiskussion.

Glockendetails

OrtLachen SZ
ObjektKirche zum Hl. Kreuz
Konfessionkatholisch
Aufnahme1956
SchlagtonNameGewichtGussjahrGiesser
Festtagsglocke6080 kg1955Karl Czudnochowsky, Erding bei München
Friedensglocke3500 kg1955Karl Czudnochowsky, Erding bei München
c'Wetterglocke2765 kg1876Jakob II. Keller, Zürich-Unterstrass
d'Betzeitglocke1500 kg1955Karl Czudnochowsky, Erding bei München
e'Heiliggeist-Glocke1340 kg1575Peter VI. Füssli, Zürich
g'Schutzengel- oder Taufglocke620 kg1955Karl Czudnochowsky, Erding bei München