Zum Inhalt springen

Glocken der Heimat Sempach, St. Stephan

Wuchtiges und vielfältiges Geläut, das bereits im 19. Jahrhundert durch die bewährten Giessereien Keller und Rüetschi mehrfach umgestaltet wurde.

Legende: Audio Glockengeläut der Kirche St. Stephan in Sempach abspielen. Laufzeit 5:11 Minuten.
5:11 min, aus Glocken vom 19.01.2014.

Zwei Kleinglocken werden im Gesamtgeläute nicht mitbenutzt, bereichern aber den Gesamtbestand zu einem bemerkenswerten Ensemble sechs verschiedener Glockengiesser. Seit der Grossrenovation und dreier Neugüsse von Emil Eschmann 1966/67 hängen sämtliche Glocken an Stahlachsen in einem modernen Stahlglockenstuhl. Das historisch bedeutendste Stück ist die mit Girlanden geschmückte Glocke des Martin Kaiser, der für Sempach eines der ersten grossen Werke dieser während der gesamten Barockzeit in Solothurn und Zug angesiedelten Giesserdynastie geschaffen hat.

Glockendetails

OrtSempach LU
ObjektKirche St. Stephan
Konfessionkatholisch
Aufnahme1995
SchlagtonNameGewichtGussjahrGiesser
Friedensglocke4323 kg1966Emil Eschmann, Rickenbach b. Wil
c'27001882Jakob II. Keller,  Zürich-Unterstrass
d'Wetter- oder Josefsglocke1800 kg1652Martin Keiser, Sursee
e'Betglocke1200 kg1638 Claude und Johannes I. und Johannes II. Rosier
g'Christopherus- oder Schutzengelglocke706 kg1967Emil Eschmann, Rickenbach b. Wil
a'Taufglocke510 kg1967 Emil Eschmann, Rickenbach b. Wil