Francine Jordi: «Heimat ist nicht nur ein Wort»

Sei dem Superhit «Atemlos» von Helene Fischer wenden sich viele Schlagerstars dem modernen Disco-Schlager zu. Nicht so Francine Jordi. Auf ihrem aktuellen Album zieht es sie in die entgegen gesetzte Richtung. Das gefällt Schlagerexperte Roger de Win.

«Das Lied ‹Heimat› ist für mich mehr als nur eine weitere Single von Francine Jordi», meint Roger de Win. «Es ist ein Meilenstein in ihrer Karriere.» Die Sängerin verbinde ihre einzigartige Stimme mit ihren Wurzeln. «Man fühlt sich erinnert ans ‹Feuer der Sehnsucht› und weiss doch, dass man im Jahr 2016 ist.»

Auf «Heimat» erinnert sich Francine Jordi an den Geschmack von Heu ebenso wie an die erste Liebe und den ersten Liebskummer. Momente, die sich in einer jungen Seele einbrennen. Meistens wird einem erst Jahre später bewusst, wie prägend solche Eindrücke, Erlebnisse und Erfahrungen fürs eigene Leben sind.

Heimkommen

«Heimat ist nicht nur ein Wort» singt Francine Jordi im Refrain. Dort wo ihre Liebsten sind ist ihr Daheim. Das Heimatgefühl überwältigt sie regelmässig wenn sie auf der A1 von Zürich Richtung Bern unterwegs ist. «Wenn ich beim Grauholz über den Hügel fahre, liegt mir die Stadt Bern zu Füssen. Dahinter sehe ich die herrlichen Berge des wunderschönen Berner Oberlands. Dann bin ich Zuhause.»

Sendung zu diesem Artikel