Zum Inhalt springen

Header

Audio
«100 Mann und ein Befehl» von Freddy Quinn im «Schlagermosaik»
Aus Musik MW vom 20.09.2021.
abspielen. Laufzeit 06:24 Minuten.
Inhalt

Freddy Quinn Ein Lied – zwei Botschaften

«100 Mann und ein Befehl» war der letzte grosse Erfolg für Freddy Quinn. Während er den Sinn von Kriegen hinterfragt, strotzt das amerikanische Original «The Ballad oft the green Berets» von Barry Sadler vor Patriotismus.

Sergeant Barry Sadler war Berufssoldat. Nachdem er verletzt aus dem Vietnamkrieg zurückkehrt, rühmt er den kriegerischen Einsatz fürs Vaterland als das Grösste, was ein Mann leisten kann. Der Soldat in seinem Lied stirbt. Doch sein «Heldentot» soll für seine Söhne ein Vorbild sein, ebenso tapfer in den Krieg zu ziehen.

«The Ballad oft the green Berets» von Barry Sadler

Freddy Quinn hingegen schlägt in der deutschen Version kritische Töne an und stellt den Sinn von Kriegen in Frage. «Hundert Mann und ein Befehl und ein Weg, den keiner will. Tagein tagaus, wer weiss wohin. Verbranntes Land und was ist der Sinn», singt er im Refrain.

Hüben und drüben erfolgreich

Beide Sänger feiern mit ihrer Version einen Nummer-1-Hit. Mit Patriotismus und Lob für den heldenhaften Einsatz fürs Vaterland, trifft Barry Sadler den Nerv des amerikanischen Publikums. Auf der anderen Seite des Atlantiks trifft Freddy Quinn mit der Frage nach dem Sinn von Kriegen beim deutschsprachigen Publikum ins Schwarze.

«100 Mann und ein Befehl» gibt es auch in einer etwas weniger erfolgreichen Version von Heidi Brühl. Sie sang es aus der Sicht einer Frau, die auf ihren Mann wartet, der in den Krieg gezogen ist.

Für Freddy Quinn war «100 Mann und ein Befehl» der letzte grosse Hit. Ende der 1960er-Jahre ist andere Musik gefragt als noch zehn Jahre zuvor. Beatles oder Rolling Stones stehen hoch im Kurs. Langsam, aber sicher erlischt deshalb auch für Sänger wie Freddy Quinn der Stern am Schlagerhimmel.

Happy Birthday!

Am 27. September 2021 feiert Freddy Quinn den 90. Geburtstag. Er lebt heute in Hamburg und hat sich aus der Öffentlichkeit zurückgezogen. Ab und zu verbringt der österreichische Sänger auch Zeit im Tessin, wo er einen Zweitwohnsitz hat.

Stars und Hits im Rampenlicht

Box aufklappen Box zuklappen
Stars und Hits im Rampenlicht

Im «Schlagermosaik» nimmt Roger De Win jeden Montag einen Schlagertitel unter die Lupe und bringt interessante Fakten ans Licht.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen