Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio «Kurze Unterbrechung» von Udo Jürgens im «Schlagermosaik» abspielen. Laufzeit 06:20 Minuten.
Aus Audio MW vom 06.09.2019.
Inhalt

Kurze Unterbrechung Udo Jürgens: «Wir sehen uns in fünf Minuten wieder»

Filme und Serien ohne Werbeunterbrechung! Früher war das so. Da wurde man beim Fernsehen nicht durch Werbung überflutet. Doch dann kam das Privatfernsehen und alles wurde anders. Der Ärger darüber inspirierte zum Lied «Kurze Unterbrechung».

Am 30. September würde Udo Jürgens 85. Der grosse Entertainer hatte immer ein gutes Gespür für den aktuellen Zeitgeist. Mit einem Augenzwinkern griff er 1993 auch das Thema Unterbrecher-Werbung auf und verpackte es in ein mitreissendes Lied.

«Wir sehen uns in fünf Minuten wieder»

«Bleiben Sie dran, wir sind gleich wieder hier. Ein bisschen Werbung, wir sind nur für Sie da. Eine kurze Unterbrechung machen wir. Schupdidup dumidumdumdum schupdidup», singt Udo Jürgens im Lied «Kurze Unterbrechung».

Der Text stammt vom damals erst 27-jährigen und noch unerfahrenen Autor Rainer Thielmann. Dessen kleiner Bruder ärgerte sich derart heftig über die ständige Unterbrechung durch Werbung, dass Thielman sich sagte, das ist ein Text wert.

«Ich kann mich nicht Sat1-dran-seh’n»

Den Liedtext schickte er dem Management von Udo Jürgens. Der witzig umgesetzte Ärger über die endlosen TV-Spots stiess auf offene Ohren. Kurze Zeit später hatte Thielmann Udo Jürgens persönlich in der Leitung.

Auf Udos Wunsch hin wurde der Text überarbeitet und mit brillanten Sätzen wie «Ich kann mich nicht Sat1-dran-seh’n» oder «RTeLend wunderschön» bestückt. «Kurze Unterbrechung» wurde schliesslich auf dem Album «Café Grössenwahn» veröffentlicht. Rainer Thielmann öffnete das Lied Tür und Tor in der Musikbranche.

«Das Lied zeigt beispielhaft, wie stark sich Udo Jürgens am Puls der Zeit orientierte», meint Schlagerexperte Roger De Win. «Ausserdem lehrt es uns: Am Anfang einer Karriere im Showgeschäft steht – wie bei Rainer Thielmann – immer eine gute Idee.

Stars und Hits im Rampenlicht

Stars und Hits im Rampenlicht

Im «Schlagermosaik» nimmt Roger De Win jeden Montag einen Schlagertitel unter die Lupe und bringt interessante Fakten ans Licht.

Wort-Kreationen wie «Sat1-dran seh'n» oder «RTeLend wunderschön» als Seitenhieb aufs Privatfernsehen.