Zum Inhalt springen

Header

Audio
«Herbstwind» von Renate Kern im «Schlagermosaik»
abspielen. Laufzeit 07:08 Minuten.
Inhalt

Renate Kern Herbstwind ohne Copyright

Ein schönes Lied, das auf mehrere Sprachen übersetzt wird, ist keine Seltenheit. «Herbstwind» von Renate Kern (1968) ist insofern speziell, dass es gleich mehrere Versionen in diversen Sprachen gibt. So auch auf Deutsch. Das ist auch rechtlich gesehen eine Ausnahmeerscheinung.

Normalerweise verhält es sich so, dass die Originalversion eines Titels mit den entsprechenden Komponisten und Textern verknüpft ist. Will eine Interpretin das Lied in einer anderen Landessprache singen, muss die Genehmigung bei den ursprünglichen Verfassern eingeholt werden. Normalerweise wird einer solchen Version auch zugesagt, weil die Urheber dadurch erneut Geld verdienen können. Eigentlich reicht eine Version pro Sprache aus.

Zahlreiche Varianten

«Herbstwind» von Renate Kern gefällt unserem Schlagermosaik-Experten Roger De Win von der Umsetzung her am besten. Es gibt aber auch auf Deutsch zahlreiche weitere Versionen. Bei Mireille Mathieu wurde daraus ein «Walzer der Liebe» (1976), bei Bernhard Brink «Liebe auf Zeit» (1776) oder bei Freddy Quinn «Blumen des Lebens» (1984). Hierzulande ebenfalls äusserst erfolgreich war der deutsche Gitarrist Ricky King mit seiner instrumentalen Version «Le Rêve» (1976).

Copyright nicht vorhanden

Dasselbe Phänomen kann man auch auf anderen Sprachen feststellen. Roger De Win sieht den Grund dafür einerseits in der schönen Melodie, die viele Interpretinnen und Interpreten inspirierte. Hinzu kommt, dass es sich um ein Traditional handelt und somit Copyright-befreit ist.

Anonyme Romanze

Man geht davon aus, dass die Melodie ursprünglich für eine Gitarre komponiert wurde. Ein erstes Manuskript davon ist auf das Jahr 1898 datiert. Berühmt wurde sie durch ihren Einsatz im Film «Verbotene Spiele» (1952). Parallelen wurden auch zu Beethovens Mondscheinsonate oder einem ukrainischen Volkslied gezogen. Wer der ursprüngliche Verfasser war, lässt sich heute also nicht mehr genau feststellen. Deshalb taufte man die Basis-Melodie ganz simpel «Romance Anónimo» (Romanze ohne Namen).

Stars und Hits im Rampenlicht

Stars und Hits im Rampenlicht

Im «Schlagermosaik» nimmt Roger De Win jeden Montag einen Schlagertitel unter die Lupe und bringt interessante Fakten ans Licht.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen