Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Roland Kaiser Bei «Stark» schwächelt der Kaiser

Eigentlich ist unser «Schlagermosaik»-Experte Roger De Win ein grosser Fan von Roland Kaiser. Bei der ersten Singleauskopplung des neuen Kaiser-Werks «Alles oder Dich» schlägt er aber für einmal vernichtende Töne an. Was als «stark» angepriesen wird, ist ausgerechnet das schwächste Lied des Albums.

Mann steht in grossem Saal mit Parkett, Kronleuchtern und roten Vorhängen.
Legende: Normalerweise steht Roland Kaiser für souveräne Schlager mit intelligenten Texten. Rolandkaiser.de/Sandra Ludewig

Es gibt nur wenige Schlagerstars, die mit einer Ausstrahlung, Ausdruckskraft und Souveränität daherkommen wie ein Roland Kaiser. Sein aktuelles Album ist laut De Win dementsprechend schön und abwechslungsreich produziert. Ausgerechnet die erste Single «Stark» schwächelt aber.

Was hier als stark angepriesen wird, steckt voll leerer Texthülsen, klagt De Win. Da wird mit abgelutschten Metaphern hemmungslos herumjongliert. Roland Kaiser tanzt im Regen, fliegt mit dem Wind gen Süden, springt über Wolken – und am besten alles gleichzeitig. Dabei handle es sich um eine typische Schlager-Krankheit der Gegenwart, betont De Win. Alles gipfelt im Refrain, wo Kaiser singt: «Leben ohne Drehbuch – ohne Plan». Damit werden alle zuvor inbrünstig besungenen Floskeln mit einem Schlag zunichte gemacht.

Ziel verfehlt

Dabei wäre das Lied-Thema sehr schön. Geht es doch darum, seine alten Stärken wiederzufinden und Lebensfreude zu verspüren. Besonders schön gelungen ist auch der Schluss. Dieser betont, dass wir das Beste aus unserem Leben machen sollten, solange uns Zeit dazu bleibt. Nur leider geht dieses wirklich starke Schlusswort im restlichen Wortschwall unter.

Stars und Hits im Rampenlicht

Stars und Hits im Rampenlicht

Im «Schlagermosaik» nimmt Roger De Win jeden Montag einen Schlagertitel unter die Lupe und bringt interessante Fakten ans Licht.