Das war das Zürich Openair 2016

Es war der Downer des gesamten Zürich Openairs: Die chaotische bis nicht vorhandene Organisation zum Auftakt des Festivals. Das Publikum stand Schlange vor verschlossener Tür, obwohl die erste Band bereits spielte. Das Openair hat die Kurve aber noch gekriegt und uns vier schöne Tage beschert.

Das Publikum sitzt entspannt vor der Bühne. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Am Zürich Openair wurde trotz Chaos entspannt. SRF Virus

Mittwochnachmittag, 16:30 Uhr: Das Publikum ist angeschissen. Nach einer wirren Organisation beim Einlass stehen die Besucher Stunden nach offizieller Türöffnung endlich auf dem Gelände – und haben die ersten Konzerte verpasst.

_MG_9165.jpg

Was sie stattdessen erwartet? Eine Baustelle, die auf Hochtouren läuft. Da werden beispielsweise noch Lichter aufgehängt.

_MG_9188.jpg

Dafür hat bisher noch niemand an die Festbänke gedacht.

P2090879.jpg

Was wiederum solche langgezogenen Gesichter bewirkte.

P2090869.jpg

Nach der ganzen Geschichte kam das Festival dann aber endlich in Fahrt. Wir trafen die zwei sympathischen Bandmitglieder Mikey und Brandon von The Neighbourhood. Unser Highlight? Sie sagen unglaublich gerne SCHWANZ.

Update: Die Festbänke sind gekommen.

P2090873.jpg

Mister Freude hat sich mittlerweile auch unter die Besucher gemischt. Bei Jung und Alt. Glaub.

P2090866.jpg

Unterdessen haben wir uns Edward Sharpe & The Magnetic Zeros in ihrem Tourbus gekrallt. (Mindestens den Pfeif-Song «Home» kennst du von denen. Glaub uns.) Was Alex Ebert uns erzählt hat? Sein verstorbener Freund und Schauspieler Heath Ledger taucht manchmal noch im Chat auf ... Spooky.

Ein Blick ins Publikum beweist: Die sind immer noch hipstrig, äääh happy.

_MG_9463.jpg

Apropos: Hat das Zürich Openair eigentlich wirklich so viele Hipster, wie es immer heisst? Wir haben nachgefragt. Da lugg.

_MG_9395.jpg

Nun zu den einzig wahren, unerreichbaren, hyperintelligenten und weltverbessernden Festivalheadlinern: Grüter & Bürgin! Spass. Aber unsere DJ-Exkinder (die Säcke sind ja jetzt bei SRF 3) brachten am Zürich Openair die Turntables mächtig zum Kochen.

P2090975.jpg

Im Gegensatz zum Chnöpfli-Gedrucke der DJs (hihi) haute Jack Garratt dagegen alle mit seinem unglaublichen Multiinstrumentalisten-Dasein um. Der Singer-Songwriter ist übrigens ein totaler Muppets-Fan. Gwüsst?

P2090909.jpg

Last but not least: Unser Interview mit dem Singer-Songwriter Jake Bugg. Er zeichnete uns seine Seele als Tier. Was er sich sicher war: Es muss böse aussehen. Hier das Resultat.

jakebugg.MOV.09_33_14_01.Standbild002.jpg

Ademessi Zürich Openair. Schön isch gsi.

_MG_9246.jpg