Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Let's Play Es muss nicht immer Fussball sein: «Mario Golf: Super Rush»

Super Mario kann nun auch auf der Nintendo Switch seinem liebsten Hobby Golf nachgehen. Damit führt der quirlige Klempner eine lange Tradition fort. Ob man diese Erfahrung auch im neusten Golf Ableger «Mario Golf: Super Rush» spürt? Wir haben es getestet.

Mario Golf: Super Rush – Let's Play mit Martina und Community

Golf für die ganze Familie

Wie es sich für Nintendo gehört, ist «Mario Golf: Super Rush» ein Spiel für die ganze Familie. Zumindest so fern deine Familie nicht mehr als vier Mitglieder hat. Mit bis zu drei Freunden kannst du auch online in unterschiedlichen Modi antreten. Dazu stehen Mario-typische Golf-Kurse, wie das sandige Dünenwell oder der Bowser-Vulkan zur Auswahl.

Gespielt wird mit den Charakteren des Pilz-Königreichs, die alle unterschiedliche Statuswerte und Fähigkeiten besitzen. Auch der eigene Mii-Charakter steht zur Verfügung. Diesen kann man in der Single-Kampagne aufleveln, sodass er immer weiter und präziser schiessen kann.

Die Kampagne ist darum nicht nur hilfreich, sie ist auch lehrreich. Sie führt Neulinge Schritt für Schritt an die Regeln und Kniffe der unterschiedlichen Golf-Disziplinen heran. Leider ist sie Game-Design-technisch an Lieblosigkeit kaum zu überbieten. Wir werden ständig von A nach B geschickt, laufen an leblosen Nintendo-Figuren vorbei und absolvieren unsere Prüfungen.

Standard-Golf, Speed-Golf und Battle-Golf

Seine Stärken zeigt «Mario Golf: Super Rush» im Wettkampf gegen die eigenen Freunde. Insgesamt drei Disziplinen stehen dafür aktuell zur Auswahl. Neben dem relativ entspannten Standard-Golf, bei dem gleichzeitig oder nacheinander eingelocht wird, gibt es auch zwei Golfdisziplinen, bei denen auf Zeit gespielt wird.

Wer keine Knöpfe drücken will, sondern lieber eine Fernbedienung schwingt, wie in den alten Wii-Zeiten, der darf auch die Bewegungsteuerung aktivieren und seine Joy-Cons schwingen.

Beim Speed-Golf geht es, wie der Name schon verrät, um Geschwindigkeit. Sobald der Ball abgeschlagen ist, gilt es, ihm hinterherzurennen. Dabei kann man auf der Strecke Münzen oder Herzen aufsammeln, um zusätzliche Boni zu erhalten oder seine Gegner mit einem Boost umrempeln, um sich selber einen Vorsprung zu verschaffen.

In der dritten Disziplin, Battle-Golf, wird der ganze Rush noch einmal verschärft. Alle Spieler kämpfen in einer kleinen Arena um dieselben neun Löcher. Wer zuerst seinen Ball im Loch versenkt, gewinnt das Loch für sich, während es für alle anderen Mitspieler verschwindet. Wer zuerst drei Löcher versenkt hat, gewinnt.

Fazit

«Mario Golf: Super Rush» ist ein solides Golf-Game, das allerdings nicht mit einer Golf-Simulation zu verwechseln ist. Dank den Spezialschlägen und dem Super-Mario-typischen Strecken-Design ist es vor allem auf Spielspass ausgelegt.

Während wir gerade im Mehrspielermodus viel Spass hatten, gibt es allerdings auch Verbesserungspotential.

Beispielsweise wären mehr Strecken (sollen später als gratis DLC folgen), mehr zugelassene Spieler im Multiplayermodus oder auch das ein oder andere Mini-Game wünschenswert.

Falls es Nintendo an Ideen fehlt, helfen wir gerne nach: Wie wäre es zum Beispiel mit 11 Meter Penalty Golf Minigame? (Credits an SRF-Digital Community Member Margali, im Let's Play Video oben)

«Mario Golf: Super Rush» ist am 25. Juni für die Nintendo Switch erschienen. Das Spiel ist für alle Altersgruppen geeignet und kostet rund 60 Franken.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

Es wurden noch keine Kommentare erfasst. Schreiben Sie den ersten Kommentar.